News : 40-GB-PlayStation 3 setzt nicht auf 65 nm

, 43 Kommentare

Nachdem vor einigen Tagen bekannt wurde, dass das PlayStation-3-Modell mit 40-GB-Festplatte weniger Strom verbraucht als die bisher verkaufte 60-GB-Version und zudem auch deutlich leiser zu Werke schreitet, verbreitete sich die Vermutung, in ihr kämen auf 65 nm geshrinkte Prozessoren zum Einsatz, wie ein Lauffeuer. Dem ist jedoch nicht so.

So dementierte Sony nun gegenüber heise online, in der neuen Version der PlayStation 3 kämen ein Cell-Prozessor sowie ein geschrumpfter RSX-Grafikchip von Nvidia in 65-nm-Strukturgröße zum Einsatz. Aufgrund einer verringerten Stromaufnahme und einer veränderten Spannungsversorgung für den Cell-Chip lag diese Vermutung nahe; dass die 40-GByte-Version der PlayStation 3 jedoch bis zu 60 Watt weniger im Betrieb aufnimmt als ihre frühere (und nun fast ausgelaufene) 60-GByte-Vorgängerversion läge aber an anderen neuen elektronischen Bauteilen, so Sony.

„Die neuen 40-GByte-Modelle nutzen weiterhin 90-nm-Prozessoren. Die Produktion wird erst in den kommenden Monaten auf 65 nm umgestellt.“

Sony gegenüber heise online

Nichts desto trotz verringerte sich laut aktuellen Messungen des Fachmagazins auch die Geräuschentwicklung der Konsole um fast die Hälfte, weshalb das aktuelle 40-GByte-Modell statt 1,3 Sone nur noch eine Lautstärke von 0,5 bis 0,8 Sone generieren soll. Dies macht die Konsole also, zusammen mit der um etwa ein Drittel gesenkten Stromaufnahme, wohnzimmertauglicher. Abstriche gegenüber der älteren Version der PlayStation 3 müssen jedoch hinsichtlich der Abwärtskompatibilität zu PS2-Titeln gemacht werden, die nunmehr nicht mehr gegeben ist. Auch der Kartenleser sowie zwei der vier USB-Steckplätze wurden eingespart, um den Preis auf 399 Euro zu drücken.

Das 60-GByte-Modell, das noch über die genannten vier USB-Ports und den Kartenleser sowie eine über eine Softwareemulation realisierte Abwärtskompatibilität verfügt, wird hingegen in Europa nicht mehr lange verfügbar sein. Laut Sony seien nur noch geringe Restbestände vorhanden und es werde allenfalls eine kleine Nachlieferung geben. Auch in den USA und Japan laufen die älteren Modelle bald aus.