News : Netzmodernisierung bei T-Mobile schreitet voran

, 22 Kommentare

Der Mobilfunkanbieter T-Mobile hat heute bekannt gegeben, dass die erste Phase der Modernisierung des GSM-Netzes abgeschlossen ist. Neben einer besseren Sprachqualität soll die Modernisierung auch einen schnelleren Zugang zum Internet, Stromeinsparungen von 30 Prozent und einen Ausbau des EDGE-Netzes mit sich bringen.

Dazu wurde die Systemtechnik an 10.000 Mobilfunkstationen im laufenden Betrieb auf den neuen Stand gebracht. Durch den Ausbau des Netzes ist das unter anderem von Apples iPhone zur Datenübertragung eingesetzte EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) nun in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Saarland, Hessen und Bayern flächendeckend verfügbar. Gegenüber dem UMTS-Netz mit HSDPA bietet EDGE zwar geringere Datenraten (Downloadraten von bis zu 220 kbit/s und Uploadraten von bis zu 180 kbit/s), ist dafür aber innerhalb von Gebäuden zuverlässiger und schont den Akku. Frequenz und Feldstärke der Anlagen bleiben im Vergleich zu normalen GSM-Stationen gleich.

Parallel zu Weiterentwicklung des GSM-Netzes betreibt T-Mobile den Ausbau der Netzinfrastrukturen für UMTS und W-LAN. Als erster Mobilfunkbetreiber in Deutschland hat T-Mobile das gesamte UMTS-Netz mit HSDPA-Technik (HSDPA, High Speed Downlink Packet Access) in einer Geschwindigkeit von bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde ausgestattet. Darüber hinaus hat T-Mobile bereits mit dem Ausbau von HSDPA in der Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s an Orten mit besonders hohem Verkehrsaufkommen begonnen. Das gemeinsame HotSpot-Angebot von T-Mobile und T-Com umfasst mittlerweile mehr als 20.000 Stationen, was sie nach eigenen Angaben gemeinsam zum größten Betreiber von W-LAN-Standorten weltweit macht.

Der Tausch der Systemtechnik erfolgte im Rahmen einer bundesweiten Modernisierung des GSM-Netzes von T-Mobile. In der jetzt abgeschlossenen ersten Phase wurden die Anlagen mit neuer Systemtechnik von Ericsson ausgestattet, in den übrigen Gebieten ist Alcatel der Systemtechniklieferant. Bis Ende des Jahres soll EDGE im deutschen T-Mobile-Netz nahezu flächendeckend verfügbar sein, was für Apple ein Grund gewesen sein dürfte, sich in Deutschland für T-Mobile als exklusiven Vertriebspartner für das iPhone zu entscheiden – die Flächenabdeckung der Konkurrenz fällt weitaus niedriger aus.