News : iPhone: Erster Trojaner aufgetaucht

, 41 Kommentare

Es hat überraschend lange gedauert, doch nun ist er da, der erste Trojaner für Apples iPhone. Dabei handelt es sich allerdings um keine echte Bedrohung, sondern eher um einen kleinen Spaß. Vor allem der Autor des Schädlings regt zum Schmunzeln an.

Erste Hinweise auf die Existenz des Trojaners kamen offenbar am Wochenende auf. Wie es scheint, zielt der Schädling vor allem auf Benutzer, die ihr Gerät modifiziert haben und somit auch Drittsoftware verwenden können. Dabei gibt er sich offenbar als Update für die Anwendung „Erica's Utilities“ aus und trägt die Bezeichnung „113 prep“. Einmal installiert, begnügt sich die Malware dann damit, das Wort „shoes“ anzuzeigen. Deinstalliert man sie, werden Dateien aus dem /bin-Verzeichnis gelöscht, was dazu führt, dass einige Anwendungen nicht mehr richtig funktionieren.

Beim Autor dieses recht speziellen Schädlings soll es sich unbestätigten Berichten zufolge um einen Elfjährigen unbekannter Nationalität handeln, der den Trojaner mittels XML-Dateien erschaffen hat. Auch wenn der Schädling allenfalls ein Ärgernis darstellt, warnen Experten vor weiteren Bedrohungen. Das Argument ist dabei denkbar einfach: Wenn schon ein Kind mit ein paar XML-Files einen solchen Schaden anrichten kann, was vermögen dann echte Profis auszurichten?