News : QSC verbessert Breitbandangebot

, 44 Kommentare

Die QSC-Tochter Q-DSL home bietet Privatkunden ab sofort einen kompletten ADSL2+-Anschluss mit Doppelflatrate ab 32 Euro im Monat. Wer nur auf VoIP setzen möchte, kann ferner sogar auf den Festnetzanschluss verzichten.

Bereits vorhandene Analog- oder ISDN-Telefone können aber auch mit Hilfe der optional für die Vertragslaufzeit erhältlichen FRITZ!Box Fon WLAN 7170 von AVM weiter betrieben werden. Das Angebot ADSL2+-Technologie und bietet bis zu 16.100 kbit/s im Down- und 1024 kbit/s im Upload. Zusätzlich enthalten sind für die Vertragslaufzeit 20 E-Mail-Adressen, 50 MB Webspace für die eigene Homepage und eine kostenlose Domain sowie die netzbasierte Sicherheits-Lösung Security privat. Eben die Vertragslaufzeit gestaltet sich als ein nennenswertes Manko – mit 24 Monaten befindet sie sich an der Obergrenze dessen, was aktuell angeboten wird.

Mit der Telefonielösung „IPfonie privat“ können bis zu vier Teilnehmer mit eigener Rufnummer ohne zusätzliche Verbindungskosten in das deutsche Festnetz telefonieren. Weitere Verbindungskosten, zum Beispiel zu Sonderrufnummern oder ins Mobilfunknetz, können der entsprechenden Q-DSL-Webseite entnommen werden. Auch die Übernahme bestehender Rufnummern (Portierung) ist möglich und wird nicht extra berechnet – dabei können aber unter Umständen Kosten durch den bisherigen Anbieter entstehen.

Bis zum 9. März 2008 erhalten Neukunden bei der Onlinebestellung den Tarif mit Doppelflatrate inklusive FRITZ!Box Fon 7170 während der Vertragslaufzeit im Rahmen einer Aktion für 35 Euro im Monat, dabei fällt ein einmaliger Aktivierungspreis von 39 Euro an. Bei der Onlinebestellung ohne Q-DSL Hardware entfällt in dieser Zeit der Aktivierungspreis; der monatliche Grundpreis für diese Q-DSL home 16000 Produktvariante liegt bei 32 Euro. Nach der Aktion betragen die Aktivierungskosten einmalig 59 Euro mit der FRITZ!Box und 39 Euro ohne die Bereitstellung von zusätzlicher Hardware.