News : Gefälschte Benchmarks zum „GT200“ im Umlauf

, 52 Kommentare

Zu Nvidias neuem Grafikchip, der ab Sommer des Jahres erwartet wird, sind gefälschte Ergebnisse im Umlauf. Diese behaupten, dass die besagte Grafikkarte auf Basis eines „GT200“ im Alpha-Status mehr als 16.600 Punkte im 3DMark06 erreichen würde – bei einer Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten. Wäre da nur nicht eine kleine, verräterische „4“.

Wie viele Leser bereits nach wenigen Minuten herausgefunden haben, ist der einzige Beweis-Screenshot eine sehr plumpe Fälschung. Die behauptete Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten wird zufälligerweise nicht angezeigt, jedoch lässt sich auf dem Bild in genau dem Bereich, in dem die Auflösung steht, klar und deutlich eine „4“ erkennen. Dies kann faktisch nur eine Auflösung zur Folge haben: 1280 x 1024. Hinzu kommen weitere kleine Detailfehler und mysteriöse Abstufungen im Bild, unter anderem im Bereich des GPU-Z-Screenshots in Höhe des „DirectX-Support“. Auch die Angaben von einem 2,66 GHz Intel Core-2-Quad Q6600 sind nicht real, denn dessen Referenztakt liegt immer noch bei 2,4 GHz. Deshalb ist zum Beispiel der CPU-Score im 3DMark auch ein deutlich anderer, als der, den viele Nutzer aktuell haben. Der Poster im Forum von Anandtech behauptet, dass es sich dabei um ein Zwei-Wege-System von XFX mit den besagten Prozessoren handelt.

Fälschung eines GT200 Benchmark, GPU-Z, 3DMark06
Fälschung eines GT200 Benchmark, GPU-Z, 3DMark06