News : Ubisoft will Egoshooter-Engagement verringern

, 41 Kommentare

Ubisoft, einer der größten Games-Publisher, will in Zukunft das eigene Engagement im Bereich der Egoshooter-Veröffentlichungen zurückfahren und eine ausgewogene Balance zwischen Action- und Casual-Gaming suchen.

Allerdings soll die Entwicklung nicht komplett gestoppt werden. Als Grund für die neue Strategie gibt man bei Ubisoft die insgesamt schwachen Verkaufszahlen im Egoshooter-Segment an. Mit Blick auf die zunehmende Bedeutung der Fun-Games, die sich nicht zuletzt in der grandiosen Marktstellung von Nintendos Wii manifestiert, will der Publisher eben diesen Bereich verstärken. Dabei ist aber davon auszugehen, dass dies keinerlei Auswirkungen auf aktuelle Entwicklungen wie beispielsweise von FarCry 2 haben wird, das wie gehabt über Ubisoft erscheinen soll.