News : DDR3-2000 von Crucial, Corsair und OCZ

, 19 Kommentare

Passend zum Start von Nvidias neuem High-End-Chipsatz nForce 790 Ultra SLI, der erstmals über das neue „EPP 2.0“-Profil DDR3-Speicher bis zu einer Taktfrequenz von 2.000 MHz unterstützt, präsentieren drei Hersteller eben solche Module.

Den Anfang macht dabei das Unternehmen Corsair, das drei Modulpaare vorstellt. Die ersten beiden gehören dabei zur Dominator-Serie und zeichnen sich durch den besonderen Heatspreader aus. Der schnellste Vertreter wird dabei bis zu 2.000 MHz Takt unterstützen, der nächst kleinere aber auch günstigere Ableger bis zu DDR3-1800. Als drittes Modell stell Corsair noch ein Paar Speicherriegel aus der XMS-Serie vor, die auf den Standard DDR3-1600 bauen. Alle drei neuen Produkte besitzen lebenslange Garantie, Preise sind aktuell nicht bekannt.

Corsair Dominator DDR3-2000
Corsair Dominator DDR3-2000

Auch Crucial stößt in den Kreis der Speicheranbieter vor, die sich dem höher, schneller und weiter widmen. Mit den DDR3-2000-Modulen werden die aktuellen Profile des EPP 2.0 der neuen Nvidia-Chipsätze voll unterstützt. Um die Taktfrequenz auch zu gewährleisten, sind aber bereits 1,9 Volt Spannung und Timings von 9-9-9-28 von Nöten. Als einer der wenigen Hersteller traut sich Crucial aber gleich, den exorbitant hohen Preis zu nennen. Im eigenen Online-Shops ist ein Modulpaar, bestehend aus zwei dieser Riegeln in Größe von je 1 GB für wahnwitzige 417,99 Euro ohne Steuern verfügbar.

Crucial Ballistix DDR3-2000
Crucial Ballistix DDR3-2000

Dritter Vertreter im Bunde ist OCZ, der als einer der ersten Hersteller auf aggressivere Timings setzt. Zum Vorschein ist dabei bei DDR3-2000-Speicher mit den Timings 9-8-8 gekommen. Die Spannung liegt dabei ebenfalls um 0,4 Volt höher als beim Referenzdesign des DDR3-Speichers. Jene Module werden preislich aber sicher auch kaum günstiger, als jene von Crucial.

OCZ DDR3-2000 mit Timings 9-8-8
OCZ DDR3-2000 mit Timings 9-8-8