News : Apple kann Gewinn um 30 Prozent steigern

, 62 Kommentare

Apple hat gestern Abend nach Börsenschluss die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2008, das am 29. März 2008 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 7,51 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 1,05 Milliarden US-Dollar.

Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 5,26 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 770 Millionen US-Dollar. Die Steigerung fällt mit über 40 Prozent beim Umsatz und 30 Prozent beim Gewinn beachtlich aus. „Wir sind sehr erfreut ein Umsatzwachstum von 43 Prozent und das erfolgreichste März-Quartal in Bezug auf Umsatz und Gewinn in der Geschichte von Apple bekannt geben zu können“, sagte Steve Jobs, CEO von Apple. Die Bruttogewinnspanne lag bei 32,9 Prozent und fällt damit verglichen zu 35,1 Prozent im Vorjahresquartal etwas schlechter aus. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 44 Prozent.

Apple hat im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2008 2.289.000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 51 Prozent beim Absatz sowie 54 Prozent beim Umsatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. 10.644.000 iPods sind im zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, das entspricht einem Prozent Absatzwachstum sowie acht Prozent Umsatzwachstum verglichen zu Q2/2007. Im zurückliegenden Quartal sind 1.703.000 iPhones verkauft worden.

Durch die massiven iPhone-Preissenkungen Anfang April von T-Mobile hierzulande und O2 in Großbritannien ist davon auszugehen, das der iPhone-Absatz im laufenden Quartal – Apples dritten Quartal des Geschäftsjahres – deutlich höher ausfallen wird. Darüber hinaus verdichten sich die Gerüchte, wonach die Einführung eines iPhones mit UMTS bevor stehe.