News : ATi Radeon HD 3830 doch in Europa?

, 27 Kommentare

Bis jetzt sind zwei ATi-Grafikkarten bekannt, die nur im asiatischen Raum verkauft werden und nicht nach Europa kommen sollen: Die Radeon HD 3690 sowie die Radeon HD 3830. Beide Grafikkarten sind abgespeckte Radeon-HD-3850-Variationen, die vor allem ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Die zwei 3D-Beschleuniger basieren auf einer voll aktivierten RV670-GPU und unterscheiden sich durch einige Beschneidungen von der Radeon HD 3850. Damit möchte ATi die doch recht große Leistungslücke zwischen der Radeon HD 3850 und der Radeon HD 3650 schließen. Wie es nun aber scheint, kommt die Radeon HD 3830 doch in den europäischen Handel und somit auch nach Deutschland. Der 3D-Beschleuniger taktet den RV670-Chip mit 668 MHz und liegt damit auf demselben Niveau wie die Radeon HD 3850.

Der eigentliche Unterschied betrifft den Speicher und die Anbindung an die GPU. Mehr als einen 256 MB großen GDDR3-Speicher wird man auf der Radeon HD 3830 wahrscheinlich nicht sehen. Das Speicherinterface wurde darüber hinaus auf 128 Bit reduziert. Durch diese Limitierung würde man einen doch spürbaren Unterschied zur größeren Radeon HD 3850 erzeugen. Der Speichertakt auf dem 3D-Beschleuniger soll bei mindestens 800 MHz liegen, wobei es den Boardpartnern überlassen ist, die Frequenz anzuheben. Damit stünde der Radeon HD 3830 in etwa die Hälfte der Speicherbandbreite einer Radeon HD 3850 zur Verfügung.

Erste Exemplare sollen bereits in den nächsten Wochen im Handel erhältlich sein. Ein genauer Preis ist noch unbekannt, wobei dieser zwischen 50 Euro (günstigste Radeon HD 3650) und 100 Euro (günstigste Radeon HD 3850) liegen sollte.