News : Microsoft: Vista SP1 und XP SP3 mit Fehlern

, 59 Kommentare

Microsoft hat in einem Beitrag bestätigt, dass es sowohl in dem Service Pack 3 für Windows XP als auch im Service Pack 1 für Windows Vista einen Fehler gibt, der jedoch Privatanwender nicht betrifft. Alle automatischen Updates sind jedoch vorübergehend eingestellt worden, bis das Problem in wenigen Tagen beseitigt ist.

In beiden Service Packs besteht ein Problem mit dem Microsoft Dynamics Retail Management System (RMS), welches in erster Linie von Firmenkunden genutzt wird und bei Privatanwendern so gut wie keine Beachtung findet. Da die Auslieferung des Service Pack 1 für Windows Vista aber bereits über das automatische Windows Update gestartet war, hat Microsoft dieses vorübergehend gestoppt. Die Verbreitung des SP1 über Windows Update und das Download Center geht trotz des kleinen Problems aber weiter. Firmenkunden, die das RMS, eine Software für das Vertriebsmanagement in kleinen und mittelgroßen Unternehmen nutzen, sollten aber erst einmal von einer Installation absehen. Für alle anderen Anwender stellt der vorläufige Auslieferungsstopp keinen Grund dar, auf die Installation des Vista SP1 zu verzichten.

Auch die Auslieferung des Service Pack 3 für Windows XP wird sich von offizieller Seite einige Tage verschieben, da die potentiell betroffene Kundschaft hier deutlich größer ist als bei Windows Vista. Microsoft arbeitet anscheinend an einem Filter, der erkennen soll, ob RMS genutzt wird oder nicht. Wenn dieser Filter steht, soll die Verbreitung der Service Packs wieder aufgenommen werden.

Alle Downloadlinks bei Microsoft funktionieren sowohl für das SP1 für Vista als auch das SP3 für Windows XP weiterhin und eine Installation für den heimischen PC kann ohne Nutzung des Microsoft Dynamics Retail Management System (RMS), von dem bis zum heutigen Tage die meisten Nutzer sicherlich noch nie etwas gehört haben, gefahrlos vorgenommen werden.