News : Übertaktete GeForce 9800 GTX von Sparkle

, 16 Kommentare

Nachdem heute Nachmittag das NDA gefallen ist, das Board-Partnern von Nvidia untersagte, von Haus aus übertakte Varianten der GeForce 9800 GTX anzubieten, hat nach Zotac mit Sparkle nun ein zweiter Hersteller eine entsprechende Adaption der Karte der Öffentlichkeit vorgestellt.

Allerdings kann Sparkles „Calibre P980X“ nicht gänzlich mit den Taktraten mitgehen, die Zotac mit der „GeForce 9800 GTX AMP!“ vorgibt. So liegt die Frequenz des Chips mit 734 MHz unterhalb der 756 MHz von Zotac und auch der Shadertakt fällt mit 1.836 MHz im Vergleich zu 1.890 MHz niedriger aus. Das Referenzdesign arbeitet mit einem Chiptakt von 675 MHz und einem Shadertakt von 1.675 MHz. Den Speichertakt hat Sparkle gegenüber dem Referenzdesign von Nvidia um lediglich 16 MHz auf nun mehr 1.116 MHz angehoben, allerdings taktet der Speicher der Zotac-Karte ebenfalls nur mit 1.152 MHz.

Sparkle Calibre P980X
Sparkle Calibre P980X

Ansonsten hat Sparkle keine Variationen am Design der Karte vorgenommen. Somit wird der 512 MB umfassende GDDR3-Speicher über ein 256 Bit breites Interface an den Chip angebunden und die Karte wird mit der Standard-Kühlung ausgeliefert. Ein Blick auf die Preisvergleichssuchmaschine Geizhals.at verrät, dass die Karte bislang noch nicht verfügbar ist, aber bereits bei einem Händler für rund 260 Euro gelistet wird. Das Modell von Zotac ist ebenfalls noch nicht lieferbar, wird bei den Händlern zurzeit aber mit einem Preis geführt, der rund 20 Euro oberhalb von dem der Sparkle-Adaption liegt. Zum Vergleich: Die günstigste GeForce 9800 GTX auf Basis des Referenzdesigns ist für circa 235 Euro zu haben.