News : UbiSoft zeigt neues Material von Far Cry 2

, 68 Kommentare

Es werden noch einige Monate ins Land gehen, bis Far Cry 2 im September die Händlerregale erreichen wird, im Rahmen der Ubidays rührt UbiSoft derzeit aber kräftig die Werbetrommel. So sind vier neue Trailer sowie einige Details zum Spiel publik gemacht worden.

So soll die Spielzeit der Haupthandlung, in dessen Verlauf der korrupte Waffenhändler Jackal gestürzt werden soll, bei ordentlichen 15 Stunden liegen. Erfüllt man zusätzlich noch Nebenaufträge, soll die Spieldauer auf 40 Stunden ansteigen. Wer die komplette Welt bis ins kleinste Detail erkunden möchte, kann sogar mit rund 80 bis 100 Stunden rechnen. Damit würde Far Cry 2 in die Bereiche eines GTA vorstoßen, sofern die Angaben des Publisher wirklich zutreffen – gerade die Spielzeit sind allerdings Versprechungen, die Hersteller nicht allzu häufig halten können.

Des Weiteren enthält das Spiel einen Multiplayer-Modus, in dem Spieler auf 1,6 km² großen Karten Deathmatch-Partien austragen können. Zudem wird ein Level-Editor mitgeliefert, wodurch ein regelmäßiger Nachschub an Karten gesichert sein sollte. Zu den Systemvoraussetzungen wollte UbiSoft noch keine Informationen preisgeben, das sei schlicht noch nicht bekannt. Wirft man einen Blick auf den Tech-Trailer, der auf den Ubidays veröffentlicht wurde und bei den Kollegen von Gametrailers angeschaut werden kann, dürften diese zumindest bei hohen Auflösungen und Qualitätseinstellung nicht allzu niedrig ausfallen.

Neben einer hohen Weitsicht wird das Spiel auch ein dynamisches Wettersystem sowie einen 24-Stunden-Zyklus bieten. Zu einer der – zumindest optisch – interessantesten Waffen dürfte der Flammenwerfer zählen, weil das Feuer unterschiedliche Objekte wie Gräser, Bäume oder Häuser nicht gleich schnell niederbrennt. Der zweite Trailer zeigt einige Impressionen aus der Spielwelt, die in der afrikanischen Savanne angesiedelt ist, und gegen Ende noch ein Gefecht in einem Lager.

YouTube-Video: Far Cry 2 Ubidays 2008: Trailer HD

Der dritte Trailer gewährt einen Ausblick auf die Konsolenfassungen für die Xbox 360 und der Playstation 3, große optische Unterschiede lassen sich allerdings nicht ausmachen. Und zu guter Letzt wurde noch ein Trailer mit Ausführungen von Ubisoft Montreals Creative Director Clint Hocking veröffentlicht, die von Szenen aus dem Spiel untermalt werden. So wird das Spiel nicht in einzelne Kapitel unterteilt sein, sondern die Vorzüge der offenen Welt nutzen und dem Spieler Handlungsfreiheit gewähren. Wie bereits seit längerem bekannt, wird der Spieler auch über Mitstreiter verfügen, die ihm in Gefechten zur Seite stehen. Die K.I. soll laut Hocking sehr aggressiv vorgehen, aber auch taktische Manöver wie etwa das Einkreisen des Spielers beherrschen.

Auch zur Engine fallen noch einige Worte. Diese wurde von Grund auf neu entwickelt und hatte als Kernplattform den PC, ist aber an die aktuelle Konsolengeneration angepasst worden und kann auch für gänzlich andere Titel genutzt werden. Bei der Entwicklung verfolgte man den Grundsatz, eine große und offene Welt zu erschaffen, in der die Spieler eine größtmögliche Freiheit genießen. Unterstützt wird dieser Gedanke durch dynamische Systeme, etwa bei der Beleuchtung und der Vegetation. Zudem sollten Ladezeiten tunlichst vermieden werden. Bei den Auflösungen geht das Spiel bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkten.