News : Nvidia PhysX-Treiber für alle GPUs am 5. August?

, 144 Kommentare

Während sich AMD und somit auch ATi derzeit anscheinend eher auf die mittlerweile von Intel aufgekaufte Havok-Physiksimulation konzentrieren (gleichzeitig aber auch PhysX nicht aus den Augen verlieren), hat Nvidia mit PhysX eine eigene Lösung im Angebot, die mittlerweile auch auf der GPU beschleunigt werden kann.

Dazu ist eine CUDA-fähige Grafikkarte, ein speziell angepasster GeForce-Treiber sowie die neuste PhysX-Software notwendig. Jedoch hat Nvidia GPU-PhysX derzeit nur für die GeForce GTX 280, GeForce GTX 260, GeForce 9800 GTX+ sowie die GeForce 9800 GTX offiziell freigegeben, während die restlichen Kartenbesitzer außen vor bleiben. Durch einen Treiber-Trick kann man zwar auch alle GPUs der G9x-Generation PhysX beschleunigen lassen, jedoch muss man dafür selber die Hand anlegen, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist.

Wie TGDaily berichtet, soll ab dem 5. August PhysX für sämtliche CUDA-fähigen Grafikkarten zur Verfügung stehen, inklusive der GeForce-8000-Serie. Dazu soll ein neuer WHQL-zertifizierter Treiber erscheinen und ebenso eine neue PhysX-Software. Diese soll dann auch die PhysX-Beschleunigung per GPU in weiteren PhysX-Spielen freischalten. Darunter gehören „Ghost Recon 2: Advanced Warfighter“ sowie die kostenlos herunterladbaren Anwendungen „Warmonger“ sowie „Cell Factor“. Aktuell lassen sich per GPU nur der zweite CPU-Test im 3DMark Vantage sowie Unreal Tournament 3 zur Mitarbeit bewegen.