News : Seagate liefert 183 Mio. HDDs in einem Jahr aus

, 16 Kommentare

Seagate gab die Zahlen für das seit dem 27. Juni 2008 beendete vierte Quartal bekannt: Die Zahl der ausgelieferten Festplatten beläuft sich auf circa 43 Millionen, der Umsatz stieg auf 2,9 Milliarden US-Dollar und der Nettogewinn auf 160 Millionen US-Dollar. Im gesamten letzten Geschäftsjahr lieferte Seagate 183 Millionen Festplatten aus.

Für das Fiskaljahr, das am 27. Juni 2008 endete, meldet Seagate einen Umsatz von 12,7 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn nach GAAP (General Accepted Accounting Principles) von 1,3 Milliarden US-Dollar. Im GAAP-Nettogewinn sind circa 113 Millionen US-Dollar Ausgaben enthalten, die auf gekaufte immaterielle Werte, Amortisation und weitere Kosten durch Übernahmen von Seagate zurückzuführen sind. Auch ein Nettogewinn durch Anlageverkäufe von ungefähr 19 Millionen US-Dollar ist hier enthalten. Ohne diese Werte läge der Nicht-GAAP-Nettogewinn bei 1,4 Milliarden US-Dollar. Sowohl der GAAP-Nettogewinn als auch der Nicht-GAAP-Nettogewinn berücksichtigen Umstrukturierungs- und andere Kosten von etwa 88 Millionen US-Dollar.

Für das September-Quartal rechnet Seagate mit einem Umsatz von 3,15 bis 3,3 Milliarden US-Dollar. Durch eine Berichtigung von schätzungsweise 20 Millionen US-Dollar – für gekaufte immaterielle Werte, Amortisation und weitere Kosten aus vergangenen abgeschlossenen Übernahmen – wird erwartet, dass der Nicht-GAAP-Gewinn leicht fallen wird. Der GAAP- und der Nicht-GAAP-Ausblick für September enthält keine Restrukturierungskosten oder beschleunigte Abschreibungen, die im Zusammenhang mit der angekündigten Schließung des Werkes in Limavady und der beendeten Media-Produktion in Milpitas stehen. Außerdem enthält der Ausblick keine zukünftigen Übernahmen, Aktienrückkäufe oder potenzielle Restrukturierungsmaßnahmen, die das Unternehmen während des Quartals durchführen könnte.

Für das Fiskaljahr 2009 nimmt Seagate an, dass die Speichernachfrage weiterhin ein gesundes Wachstum zeigt – gerechnet wird mit einem Plus bei den Stückzahlen von 10 bis 15 Prozent – und der Gesamtumsatz des Marktes um 5 bis 10 Prozent wächst. Seagate ist zuversichtlich, dass sich die Performance relativ zur Produkteinführungszeit, der Bestandsführung und der allgemeinen Kostenstruktur durch die Umsetzung der Planungen steigern wird. Die Verbesserung der finanziellen Leistung wird sich schrittweise durch zahlreiche Veränderungen im Unternehmen während der ersten Hälfte des Fiskaljahres ergeben. Seagate erwartet, dass sich die Bruttomargen ab dem Dezember-Quartal verbessern und sich auf die angepeilte Spanne von 21 bis 25 Prozent in der Bilanz des Fiskaljahres einpendeln werden.