News : Buffalo zeigt externe SSD im Kreditkartenformat

, 35 Kommentare

Buffalo zeigt auf der IFA eine externe Festplatte auf SSD-Speicherbasis, die kaum größer als eine Scheckkarte ist. Das für den mobilen Gebrauch konzipierte Gerät bietet dabei bis zu 100 GByte Speicherplatz und wird mit Backup- sowie Verschlüsselungsprogrammen ausgeliefert.

Die MicroStation Portable Silicon Disk wird in Kapazitäten von 32, 64 und 100 GByte im Handel erhältlich sein. Die kompakten Abmessungen verlangen geradezu nach der Hosentasche, was auch der Hersteller weiß, weswegen der kreditkartengroße Speicher mit einer Befestigung für das USB-Kabel versehen wurde, sodass sich dieses um das Gehäuse herum aufwickeln lässt.

Buffalo MicroStation
Buffalo MicroStation

Eine Stromversorgung ist für die Microstation nicht notwendig. Dennoch soll die SSD dank der Flashspeicher-Technologie stromsparend agieren und den Notebook-Akku schonen. Die Übertragungsraten zu dem externen Speicher sollen bis zu 35 MByte/s betragen. Die Daten können mittels der beigelegten Autobackup-Software von Memeo gesichert werden. Für die Verschlüsselung sorgt Secure-LockWare-Technologie.

Das sofort betriebsbereite Gerät ist nicht gerade günstig. Der Hersteller verlangt bereits für die 32-GByte-Version rund 160 Euro; 310 Euro sollen es für das 64-GByte-Modell sein und die größte Version schlägt gar mit 470 Euro zu Buche.