News : Neuer Athlon 64 X2 6000+ mit 3,1 GHz verfügbar

, 63 Kommentare

Im April konnten wir exklusiv über die anstehenden Änderungen der Zwei-Kern-Prozessoren der bekannten Athlon-Serie berichten, jetzt ist das neue Flaggschiff im Handel verfügbar. Die Rede ist vom Athlon 64 X2 6000+, der auf die 65-nm-Fertigung und den Brisbane-Kern umgestellt wurde und fortan 3,1 GHz bietet.

Dadurch gibt es aktuell drei Varianten des Athlon 64 X2 6000+ im Handel, so dass der geneigte Kunde einmal mehr die Augen offen halten muss, weil alle drei Modelle mit etwa 80 Euro quasi auch noch das gleiche kosten. Die ältere Variante basiert auf dem Windsor-Kern, der 2 x 1 MB Cache mitbringt. Von der ersten Variante gab es zudem eine stromsparende „EE“-Version, die eine reduzierte TDP von nur noch 89 Watt, im Gegensatz zu den bisherigen 125 Watt besaß. Die beiden älteren Kerne wurden aber noch in 90 nm gefertigt, weshalb ihr Ende mehr oder weniger eingeläutet wurde. Der neue Athlon 64 X2 6000+ kommt mit dem bekannten Brisbane-Kern und dem aktuellen G2-Stepping daher, welches in eigentlich allen aktuellen Athlon-Prozessoren zu finden ist. Weil der Cache jedoch auf 2x 512 KB reduziert wurde, spendiert man dem Prozessor 100 MHz mehr Taktfrequenz und lässt ihn unter der gleichen Flagge wie bisher weitersegeln. Ein nicht von allen Kunden geschätztes Vorgehen, das jedoch bereits seit einigen Jahren von AMD bekannt ist.

63 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • sturme 15.08.2008 11:04
    Nein, der L2 Cache bringt den X2 Prozessoren im Desktop-Bereich ziemlich wenig. Die Kunden profitieren von 100 MHz mehr.

    Das hat auch nichts mit dem Speichercontroller zu tun, schon der K7 Barton hat annähernd null von seinen 512kB profitiert.

    Damit sollte zu diesem leidigen Thema alles gesagt sein.
  • blackiwid 15.08.2008 11:22
    ja der kunde hat durch das neuere modell auf jeden fall vorteile, der idle-verbrauch z.B. wird zurück gegangen sein, sparen von stromkosten, außerdem hat amd damit auch wieder bischen spielraum für preissenkungen wenn amd das modell nicht eh schon billiger an den handel verkauft, dauert halt immer ne weile bis das durchgereicht wird.

    Des weiteren wurde ja schon gesagt das der größere l2-cache praktisch fast nix bringt höchstens bei vielleicht ganz speziellen anwendungen die normalo-user eh nie benutzen.

    Ansonsten macht das amd nicht um die kunden zu verunsichern oder sie zu verarschen (nicht das selbe modell mit anderem namen wie bei nvidia) sondern einfach weil man die letzten 90nm fertigungsfabriken oder maschinen mal auch auf 65 oder direkt auf 45nm umstellen kann.

    Um z.B. dort nen Deneb zu bauen ;)

    Also hab noch nie gesehen das sich leute über nen die-shrink aufregen, warte normal wenn möglich immer auf nen shrink bevor ich was kaufe, weil die stromwerte und teils auch leistungswerte dann immer besser sind wie auch bei diesem modell (auch wenn der 65nm prozess bei amd primär im idle was gebracht hat und es ja kein neudesign (mehr leistung) gab, aber das ding wird wohl auch noch mehr overclockingfähgig sein aber gut die leute die das wollen kaufen sich wohl eher nen be schätz ich mal.
  • sturme 15.08.2008 11:31
    1.) Die bestehende 65nm-Produktion wurde schlicht und einfach gut genug um 3.1 GHz getaktete Brisbanes in ansprechenden Mengen auszuwerfen.
    2.) 45nm-Umstellung kommt für den K10, sicher nicht mehr für den K8.
    3.) Es gibt keine "besseren" Modelle mit 1 MB L2-Cache im Desktop-Bereich, die 90nm Produktion geht zu Ende und wird durch im Takt bereinigte, dadurch gleich gute oder bessere 65nm Brisbanes ersetzt.
  • silent-efficiency 15.08.2008 12:40
    @sturme
    Wie oft soll ich eigentlich den Link zu einem Test posten, der diese Lügenmärchen, dass der Prozessor angeblich nicht vom Cache profitiert widerlegt? Ab einer gewissen Frequenz macht es sehr wohl was aus, ob der Prozzi 1MB Cache oder 2 MB Cache hat. Ich zittiere mich mal selbst:


    -2,8 Prozent Gesamtrating für den 3,1 GHz "schnellen" A64 X2: http://www.tomshardware.com/d…on,testberichte-239839-9.html

    In jedem Spiel ist der Athlon 64 X2 3,1 GHz 1MB Cache langsamer als der Athlon 64 X2 3,0 Ghz 2MB Cache. Auch bei anderen Speicherlastigen Sachen gibt es Minuspunkte, wie winrar zum Beispiel -7 Prozent. Überhaupt ist die Leistung des 3,1 ghz schnellen Prozessors weniger ausgegglichen als beim 3,0 ghz prozi mit 2 MB Cache. Wegen dem Takt ist er mal öfters vorne, bricht aber dann bei Speicherlastigen Sachen derbe ein. Bei Powerpoint To PDF ist der Cachebeschnittene Prozi ganze 13 Prozent langsamer als sein "Vorgänger". So eine unausgeglichene Leistung will ich nicht haben. silent-efficiency
  • darko2 15.08.2008 12:49
    Kennst du auch einen Link zu dem Test, damit wir dir erklären können was genau da passiert und was das zu bedeuten hat? ;) sturme
    Ich finde diesen Test, der den Vorteil größeren Caches belegen soll - pardon - um's Verrecken nicht. Nur Tests wie diese hier:

    Cache-Test: http://www.au-ja.de/review-amdathlon64-3600ee-1.phtml

    Normaler Test: http://www.hardwareoc.at/AMD_X2_Prozessor_Vergleich.htm

    Da haben die CPUs aber nur ein Mal 2GHz und ein Mal bis 2,4GHz. Entweder mein Gedächtnis spielt mir einen Streich, oder aber ich nehme meine Aussage teilweise zurück und würde meinen, sie gilt erst bei weit über 3GHz, z.B. 3,5GHz. Nichtsdestotrotz bin ich in der glücklichen Lage, einen 5200+ zu haben, der auf 2,8GHz geht, und einen 5400+ (der eh schon darauf steht). D.h. ich werde zu Hause mal testen, wie das bei 2,8 aussieht und es mit eigenen Werten bei 2,0GHz (um einen guten Kontrast zu erreichen) vergleichen. Dauert noch ein Weilchen, aber ich werde einen neuen Thread aufmachen. ;)

    Edit @ silent-efficiency: Naja, da haben wir ja was Passendes gefunden und ich hab weniger Arbeit... Viel Spaß beim Lesen, sturme, auch wenn knapp 3% Durchschnitt bei 3GHz wirklich nicht viel sind.
  • sturme 15.08.2008 13:13
    @sturme
    Wie oft soll ich eigentlich den Link zu einem Test posten, der diese Lügenmärchen, dass der Prozessor angeblich nicht vom Cache profitiert widerlegt? Ab einer gewissen Frequenz macht es sehr wohl was aus, ob der Prozzi 1MB Cache oder 2 MB Cache hat. silent-efficiency
    Ich sagte ja auch nicht "nichts". Allerdings würde ich den THG-Test mit einer übertakteten CPU wirklich nicht überbewerten, man sieht zwar dass hier bei über 3 GHz der Cache sich schon stärker auswirkt als bei 4400+/4600+ Taktfrequenzen, es in Summe (der Benchmarkzusammenstellung THGs, andere Tests können völlig andere Zahlen liefern) sich aber beinahe ausgleicht. Davon abgesehen macht sich hier bei Spielen nicht nur der reduzierte L2-Cache bemerkbar, ich vermute dass auf diese Ergebnisse auch die deutlich zurückgenommenen L2-Timings des Brisbane Einfluss hatten. Ich habe nicht umsonst auch noch zu einem 5200+ EE in 90nm gegriffen, aber nicht unbedingt wegen der 1 MB L2 Cache.