News : Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

, 23 Kommentare

Mitsubishi hat einen neuen 20,1"-TFT im Widescreen-Format vorgestellt, der über USB mit dem PC oder Notebook verbunden werden kann. Die DisplayLink-Technologie erlaubt es dabei, ohne zusätzliche integrierte Grafikkarten mehrere Monitore anzuschließen.

Das 20,1"-Gerät wird dabei über ein USB-Kabel mit dem PC verbunden und umgeht somit die integrierte Grafikeinheit, weshalb diese deaktiviert werden kann. Auf diese Art erlaubt es die DisplayLink-Technologie, aktiv Strom zu sparen, indem auf dedizierte und womöglich stromhungrige Grafiklösungen verzichtet wird. Für den mobilen Sektor eher relevant dürfte hingegen sein, dass mit entsprechend ausgestatteten Monitoren eine einfache Erweiterung der Arbeitsumgebung möglich ist, da gleich mehrere Geräte an verschiedene USB-Anschlüsse angeschlossen werden können. Mitsubishis Neuvorstellung – der RDT201WDL – setzt auf die Display-Link-Technologie, kommt aber auch mit einem D-Sub-Anschluss daher. Auch über den USB-Port kann der Monitor angesprochen werden, ein USB-Hub sorgt überdies dafür, dass auch andere USB-Geräte direkt an den Monitor angeschlossen werden können. Zusätzlich verfügt das 20,1"-Gerät über einen Ethernet-Anschluss.

Die DisplayLink-Technologie erlaubt es, eine Farbtiefe von 32 Bit bei einer maximalen Auflösung von 1.600 x 1.200 respektive 1.680 x 1.050 Pixeln zu übertragen. Die Bandbreite reiche dabei aus, um DVD-Filme ruckelfrei wiederzugeben. Mehr sollte man allerdings nicht erwarten, was insbesondere das Vergnügen mit HD-Videos und Spielen einschränkt. Die Darstellung von hochauflösendem Bewegtbild dürfte ruckelfrei nicht möglich sein. Die Technologie richtet sich vor allem an Geschäftsleute, die eine große Arbeitsfläche benötigen, welche allerdings zumeist statische Bilder zeigt. Mitsubishi stellt dabei nicht den ersten USB-Monitor vor. Auch Samsungs SyncMaster 940UX setzt neben wenigen weiteren Modellen auf den USB-Anschluss.

Mitsubishi RDT201WDL mit DisplayLink-Technologie
Mitsubishi RDT201WDL mit DisplayLink-Technologie

Der Monitor kommt im 16:10-Format daher und bietet eine native Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln. Die maximale Helligkeit soll laut Hersteller bei 250 cd/m², der mögliche Kontrast bei 900:1 liegen. Die Blickwinkel betragen – so Mitsubishi – 160° in jede Richtung. Der Bildschirm wird überdies als besonders stromsparend beworben. Seine Leistungsaufnahme soll etwa 36 Prozent unter der vergleichbarer Displays liegen. Hinzu kommt die Energieersparnis durch Nutzung der DisplayLink-Technologie, die sich aus dem potenziellen Wegfall einer dedizierten Grafikeinheit ergibt. Der Mitsubishi RDT201WDL verfügt über drei Energiesparmodi, die jedem Nutzer ein entsprechendes Profil anbieten sollen. Überdies verfügt das Gerät über eine Anzeige auf dem Bildschirm, wie viel Energie gerade benötigt wird.

Der Monitor wurde bisher nur in Japan angekündigt und soll dort noch in diesem Monat den Handel erreichen. Ein Starttermin für hiesige Gefilde ist bisher nicht bekannt, ebenso wenig wie der Preis des Gerätes.