News : Quartalszahlen: Intel meldet Rekordumsatz

, 35 Kommentare

Der Chiphersteller Intel kann nach einem starken zweiten nun auch für das dritte Quartal 2008 solide Zahlen präsentieren. Überragt werden diese vom Umsatz, der nicht zum ersten Mal in der Firmengeschichte einen Rekordwert aufweist.

So erzielte das Unternehmen im dritten Quartal 2008 einen Umsatz von 10,22 Milliarden Dollar, ein operatives Ergebnis von 3,10 Milliarden Dollar, einen Nettogewinn von 2,01 Milliarden Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 0,35 Dollar. „Dies war das beste dritte Quartal in der Geschichte von Intel“, sagte Intel Präsident und CEO Paul Otellini. Die Ergebnisse des dritten Quartals 2008 beinhalten Abschreibungen auf das Numonyx Investment, die sich auf 162 Millionen Dollar nach Steuern belaufen. Im gleichen Quartal des Vorjahres wurden Kosten für Umstrukturierungen und Abschreibungen in Höhe von 125 Millionen Dollar berücksichtigt. Die Ergebnisse umfassen außerdem einen wesentlich höheren Umsatz für die inzwischen veräußerten Geschäftsbereiche für NOR Flash und Cellular Baseband Produkte.

Mit Blick auf das vierte Quartal bleibt eine Prognose nicht zuletzt wegen der anhaltenden, aber sich offenbar abschwächenden Finanzkrise problematisch: „Die Auswirkungen der Finanzkrise auf das vierte Quartal 2008, insbesondere auf das Verbraucherverhalten, sind schwer abzuschätzen“, so Otellini. Dennoch geht man bei Intel mit einem Umsatz zwischen 10,1 Mrd. und 10,9 Milliarden US-Dollar erneut von guten Zahlen und einer somit nicht sehr frappierenden Auswirkung der Finanzmarktkrise aus.