News : Intel stellt drei neue Prozessoren vor

, 26 Kommentare

Wie bereits im Vorfeld erwartet hat Intel zum gestrigen Monatsende des Novembers offiziell drei neue Prozessoren vorgestellt. An erster Stelle ist ein neuer Prozessor mit vier Kernen im Programm, aber auch die günstigen Dual-Core-Familien der Pentium- und Celeron-Serie haben Zuwachs erhalten.

Der Core 2 Quad Q8300 wird ab sofort mit 2,5 GHz zu einem Preis von 224 US-Dollar bei einer Abnahme von 1.000 Stück an den Start gehen. Jene CPU wird die bisher einsame Variante Q8200 unterstützen und nach und nach dafür Sorge tragen, dass die älteren aber sehr bekannten und geschätzten Prozessoren Q6600 und Q6700 aus dem Portfolio ausscheiden. Insbesondere der Q6700 ist davon betroffen, wird er doch in Intels offizieller Preisliste gar nicht mehr geführt.

Im Segment der preisgünstigen Zwei-Kern-Prozessoren hat Intel mit dem Pentium E5300 ein 2,6 GHz schnelles Modell eingeführt, das auf die 45-nm-Fertigung vertraut. Es setzt zwar weiterhin auf den deutlich beschnittenen Frontside-Bus von 800 MHz, kann jedoch auf 2 MB L2-Cache vertrauen. Nochmals eine Etage darunter liegt der Celeron E1500. Auch dieser setzt auf zwei Kerne, wird jedoch noch in 65 nm hergestellt. Der Cache ist mit 512 kByte recht klein, der Takt von 2,2 GHz soll dies an einigen Stellen aber wieder wettmachen. Mit einem offiziellen Preis von 53 US-Dollar kostet er genau so viel wie das mit 2,0 GHz getaktete Vorgängermodell E1400. Der E5300 kostet mit 86 US-Dollar gerade einmal zwei US-Dollar mehr als der E5200, der aber auch nur mit 100 MHz weniger antritt. Deutliche Leistungssteigerungen sind für die geringen Mehrkosten also nicht zu erwarten.