News : Spezifikationen und Starttermin des RV775?

, 92 Kommentare

Dass die aktuellen Radeon HD 4000 in naher Zukunft noch einmal einen Refresh bekommen, war zu erwarten. Wie nah dieser jedoch liegt, ist bis heute eher ein Geheimnis gewesen. Bereits im Januar 2009 könnte der Refresh-Chip RV775 als höchste Ausbaustufe „XT“ den Markt aufmischen.

Dies berichten am heutigen Freitag die in der Regel gut informierten Kollegen von Expreview. Neben dem Starttermin wissen sie auch mit einigen technischen Informationen aufzuwarten, die jedoch in einigen Bereichen Fragen aufwerfen. Das Flaggschiff RV775XT soll bereits im Januar 2009 erscheinen, während der kleinere Ableger RV775Pro erst im März kommt.

Geht es nach den neuen Informationen, so erhöht sich die Anzahl der Stream-Prozessoren gegenüber der aktuellen RV770-Generation von 800 auf 840. Parallel dazu erhöht sich angeblich die Anzahl der TMUs von 40 auf 48, was jedoch sehr unwahrscheinlich ist, da es das bisherige Schema und das Verhältnis von TMUs und Stream Prozessoren völlig über den Haufen werfen würde. All' dies soll gleichzeitig noch in einem kleineren Gehäuse bei gleichzeitig gesenkter Anzahl von Transistoren Platz finden. Schenkt man den Gerüchten glauben, verringert sich die Anzahl der Schaltkreise von 956 auf 927 Millionen, die Größe des Chips verringert sich trotz gleicher 55-nm-Fertigung von 260 auf 246 mm².

Wird das der RV775?
Wird das der RV775?

Die Taktraten gegenüber den aktuellen Modelle sollen massiv ansteigen. Der kleine Ableger RV775 Pro wird mit 100 MHz mehr als bisher zu Werke gehen; 725 MHz stehen angeblich fest. Das Flaggschiff RV775XT soll gar einen Chiptakt von 900 MHz besitzen, was die bisherigen Modelle auf Basis des RV770XT mit 750 MHz deutlich in den Schatten stellen dürfte. Bei der Geschwindigkeit des Speichers gehen die Informationen aber sehr auseinander. Während die 1.000 MHz für den GDDR5-Speicher des Flaggschiffes noch halbwegs realistisch erscheinen, sind die 1.400 MHz für die kleinere Variante in allen Belangen zu viel des Guten. GDDR3-Speicher mit dem Takt existiert quasi nicht, alternativ könnte es auch ein Schreibfehler sein, so dass es sich ebenfalls um 700 MHz schnellen GDDR5- oder den älteren und selten genutzten GDDR4-Speicher handelt. Hier dürften die kommenden Wochen Klärung bringen. Interessant ist zudem auch, dass man weiterhin wohl nur Modelle mit 512 MByte Speicher plant. Demnach dürfte es auch im neuen Jahr den Boardpartnern überlassen sein, Versionen mit verdoppeltem Speicher anzubieten.

Zum Schluss bleibt die Frage nach der Bezeichnung. Ob die Karten wirklich als HD 5870/5850 auf den Markt kommen, ist eher zweifelhaft. Zu gering sind letztendlich die Änderungen zu den aktuellen Modellen. Ein Zwischenschritt erscheint da logischer. Aber wie so oft geht es in dem Geschäft nicht nach Logik, so dass wir uns überraschen lassen (müssen).

92 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • HOT 12.12.2008 16:12
    Die Spezifikationen, insbesondere Recheneinheiten (TMUs, SPs) können aus gleich mehreren Gründen so nicht richtig sein.

    Hier die ausführliche Erläuterung:
    http://www.hardware-infos.com/news.php?news=2579 KonKorT
    Wirklich ausgeschlossen ist sowas nicht, aber das würde die Architektur in ihren Grundfesten ändern. AMD hat sowas beim RV770 ggü. dem RV670 zwar schonmal getan (Shadercluster stark abgespeckt) aber jetzt nochmal? Das ist doch eher fraglich. Die Daten würden witzigerweise sehr gut passen, die TMU-Anzahl würde für diese Anzahl Vec4 Units hinhauen (Die AMD-TMUs sind eh komplett unabhängig von den Shadercores, nur ihre Anordnung kann sich ändern), auch dass die Die-Grösse und Transistorzahl sinkt wäre dank Vec4 plausibel.
    Das wär aber wirklich sensationell und so ein Teil hört sich nach einem Leistungshammer an. Ein solcher Chip wäre aber nur dann möglich, wenn man ihn parallel zum RV770 entwickelt hätte, was das Ganze arg zweifelhaft erscheinen lässt.