News : Vier Radeon HD 4870 mit IceQ4+-Kühlung

, 76 Kommentare

HIS bringt kurz vor Weihnachten vier modifizierte Modelle der HD4870 auf den Markt. Der IceQ4+ Kühler wurde nochmals überarbeitet und mit optimierten Heatpipes ausgestattet. Das Flaggschiff der getunten 4870-Karten bildet die HD 4870 ICEQ4+ Turbo mit 1 GByte GDDR5.

Die schnellste Karte verfügt serienmäßig über 4 GHz Speicher-, sowie 770 MHz GPU-Takt. Das Modell mit 512 MByte Speicher setzt sogar auf einen Chiptakt von 780 MHz. Die IceQ4+ Turbo Modelle sind ab 15. Dezember in Deutschland verfügbar, die IceQ4+ Karten mit Standardtakt folgen etwas später. Deren Taktraten richten sich mit 750 MHz für die GPU und effektiven 3,6 GHz für den Speicher am Referenzdesign aus.

4870IceQ4+
4870IceQ4+

Der neue IceQ4+ Kühler wurde im Vergleich zum Vorgänger noch einmal verbessert. Die modifizierten Heatpipes sind ab sofort nicht mehr nur sechs sondern acht Millimeter stark und optimieren vor allem die Kühlung der GPU. Die Kühlkörper von GPU und Grafikspeicher sind isoliert verarbeitet, damit es keinen Wärmeaustausch zwischen den Komponenten gibt. Wie seine Vorgänger hat der neue IceQ4+-Kühler einen leistungsfähigen Doppelslotlüfter, welcher die erwärmte Luft direkt aus dem PC-Gehäuse befördert. IceQ4+ Kühler sollen das Übertaktungspotential und die Lebensdauer der Grafikkarte erheblich steigern. Wie bei allen IceQ-Systemen wird auch hier die Luftzirkulation im gesamten PC-Gehäuse optimiert. Davon profitieren auch andere Komponenten, wie z.B. CPU und Netzteil.

Altes vs. neues Design

Die unverbindliche Preisempfehlung seitens HIS beträgt 239 Euro für die herkömmliche HD 4870 mit 512 MB Speicher, die Turbo-Version davon kostet 10 Euro mehr. Die 1-GByte-Versionen sollen 259 respektive 279 Euro kosten. Gelistet sind die vier Modelle bisher noch nicht.

4870IceQ4+_front
4870IceQ4+_front
HD4870Box
HD4870Box