News : Microsoft erhöht den Druck auf Yahoo

, 12 Kommentare

Es gab eine Zeit, da schien die Elefantenhochzeit von Microsoft und Yahoo nahezu vergessen. Die miserable Lage des ehemaligen Suchmaschinen-Giganten bringt nun neue Forderungen von Seiten Microsofts mit sich – die von CEO Steve Ballmer im Interview mit der Financial Times konkretisiert werden.

Demnach ist nach dem missglückten ersten Versuch nunmehr die Zeit für neue Verhandlungen gekommen. Allerdings ist man bei Microsoft laut Ballmer nicht mehr an einer kompletten Übernahme interessiert, die man sich im Februar 2008 noch 45 Milliarden US-Dollar hätte kosten lassen. Stattdessen strebt Ballmer den Erwerb des Suchmaschinen-Geschäfts an, was die Kluft zum großen Kontrahenten Google nachweislich verringern könnte.

Personell scheint für einen solchen Deal alles bereit zu sein. Nach dem Abtritt des für derlei Geschäfte eher sperrigen Yahoo-CEOs Jerry Yang im November und der Einstellung des Ex-Yahoo-Suchchefs Qi Lu als neuer Online-Chef scheinen die Weichen für ein Zusammengehen gestellt.