News : AMD aktualisiert CPU-Fehlerliste für AM3

, 107 Kommentare

Zum Start der AMD-Prozessoren auf Basis des neuen Sockels AM3 hat der Hersteller auch den Revisions Guide aktualisiert. Dieser enthält alle bereits gelösten Probleme, zeigt aber gleichzeitig auch die Probleme auf, an denen ein neues AMD-System unter Umständen leiden kann.

Die Rede ist gleich mehrmals vom Umgang mit DDR3-Speicher, insbesondere bei Vollbestückung. Denn sollten vier Speicherriegel im Modus DDR3-1333 zum Einsatz kommen, kann dies unvorhersehbare Probleme (Errata 379) verursachen.

Ein Grund für uns, dieses Problem beispielhaft gleich einmal auf die Probe zu stellen. Doch wie so oft bei solchen Fehlern, treten sie nur unter ganz speziellen Umständen und dann auch noch äußerst selten auf. So lief unser Phenom II X4 810 mit 8 GByte DDR3-1333 problemlos in den Benchmarks, die wir in der kurzen Zeit aus unserem Artikel gewählt hatten. Auch eine Änderung der Timings und Co. (inklusive der Änderung vom Ganged- in den UnGanged-Speichermodus) brachte das System nicht zum Absturz. Wir konnten keine Probleme feststellen.

AMD empfiehlt für den Fall, dass man doch auf Probleme stößt, den Speicher auf DDR3-1066 zurück zu stellen. Dies scheint auch nicht weiter schlimm, wie unser Test gezeigt hat. Denn so richtig profitiert der neue AM3-Prozessor nicht vom schnellen Speicher. Die Unterschiede zwischen DDR2-1066 mit guten Timings und DDR3-1066, DDR3-1333 und sogar DDR3-1600 lagen bei etwas über einem Prozent.

Zwar sind auch wir in unserem Test auf Probleme gestoßen. Allerdings beim Einsatz von DDR3-1600-Speicher, für den AMD wohl bewusst keinen Support gibt. Dafür sind allein die Hersteller der Mainboards verantwortlich, deren Platinen in diesem Zusammenhang jedoch noch nicht ganz ausgereift sind und einige BIOS-Updates vertragen dürften. AMD geht in diesem Zusammenhang auch davon aus, dass die Mainboardhersteller erst einmal an der Stabilität arbeiten und sich erst in den kommenden Wochen und Monaten um eine höhere Performance gekümmert werden soll. AMD wird in der Zwischenzeit an einem Fix für die Prozessoren arbeiten, so dass eventuelle Probleme mit dem DDR3-Speicher auch von dieser Seite her aus der Welt geschafft sind.