News : Beschleunigt Nvidia den G92b-Chip?

, 55 Kommentare

Nachdem Nvidia vor etwa einem Jahr die GT200-GPU heraus gebracht und damit die High-End-Hardware angesprochen hat, ging man davon aus, dass die neue, überarbeitete Architektur bald auch auf anderen Rechenkernen wieder zu finden ist und der „alte“ G9x an Bedeutung verliert. Bis jetzt gibt es aber noch keine weitere GPU, die auf dem GT200 basiert.

In den kommenden Monaten soll es dann soweit sein und die 40-nm-Derivate des GT200 werden auch in anderen Preisklassen Einzug erhalten. Doch wie die Gerüchteküche Fudzilla nun vermeldet, scheint Nvidia den G9x noch nicht sterben lassen zu wollen. Und so soll es nicht nur eine Green Edition der GeForce 9600 GT geben, sondern darüber hinaus möchte man den G92b angeblich noch einmal etwas aufbohren und eine schnellere GeForce 9800 GTX+ präsentieren.

Diese soll angeblich über „100 MHz mehr Takt“ verfügen, wobei unklar ist, ob man TMU-, Shader- oder Speicher-Domäne meint. Darüber hinaus soll die Karte als GeForce GTS 250 an den Start gehen und in Konkurrenz zur Radeon HD 4870 treten. Unserer Meinung nach ist dieses Vorhaben jedoch eher unwahrscheinlich. So wird es zwar definitiv eine GeForce GTS 250 geben, jedoch besagten bisherige Gerüchte, dass die Karte über dieselben Taktfrequenzen wie eine GeForce 9800 GTX+, aber durchgängig auf einen 1.024 MB großen Framebuffer setzen werden.

Darüber hinaus würde man mit solch' einer Karte nur unnötig der eigenen GeForce GTX 260 216, die die Radeon HD 4870 im Griff hat, Konkurrenz machen und ihr mit ziemlicher Sicherheit auch das Wasser abgraben. Aber lassen wir uns überraschen. In den nächsten Tagen sollte man schon mehr wissen.