News : Neue Details zur GeForce 9600 GT Green Edition

, 28 Kommentare

Nvidia präsentierte vor nicht ganz einem Jahr die GeForce 9600 GT und die Grafikkarte erfreut sich immer noch einer großen Beliebtheit. Sie ist vergleichsweise günstig und bietet doch für viele Gelegenheitsspieler eine ausreichende Leistung.

Wie wir bereits vor einiger Zeit berichteten, möchte Nvidia die Grafikkarte als eine GeForce 9600 GT „Green Edition“ neu auflegen. Dabei soll es Nvidia primär um eine Senkung der Leistungsaufnahme gehen, wobei man im selben Schritt aber auch minimal die Performance reduziert. So wird es die GeForce 9600 GT Green Edition wohl ausschließlich mit der 55-nm-Version der G94-GPU geben, wobei man gleichzeitig die Spannung von 1,1 Volt auf 1,0 Volt gesenkt hat.

Aus diesem Grund soll die maximale Leistungsaufnahme von 96 Watt doch recht deutlich auf 59 Watt sinken, was durchaus eine ziemlich großer Schritt wäre. Um dies zu erreichen, hat man allerdings auch die Taktraten leicht gesenkt. So wird die TMU-Domäne um 50 MHz langsamer als bei der herkömmlichen Variante angesteuert, sodass sie nun mit 600 MHz ihre Arbeit verrichtet. Die Shadereinheiten müssen ein Minus von 125 MHz hinnehmen, womit sie auf der grünen Ausgabe mit 1.500 MHz arbeiten.

Eine Angabe über die Größe des Speichers gibt es leider nicht. Voraussichtlich kommt aber GDDR3-Speicher mit einem Fassungsvermögen von 512 MB zum Einsatz – Modelle mit mehr Speicher sind denkbar. Der Speicher bleibt übrigens gleich schnell und agiert weiterhin mit 900 MHz. Wann genau die GeForce 9600 GT Green Edition auf den Markt kommen wird, ist noch unbekannt, genau so wie der Preis. Dabei ist es gut möglich, dass die langsamere Karte nicht spürbar günstiger als die normale GeForce 9600 GT sein wird, da sich Hersteller solche Sonderversionen gerne mit einem Aufpreis bezahlen lassen.