News : CeBIT 2009 mit 25 Prozent weniger Ausstellern

, 23 Kommentare

Die Wirtschaftskrise scheint auch an der diesjährigen CeBIT nicht spurlos vorbei zu gehen. Nur noch 4.300 Unternehmen und somit 25 Prozent weniger als im letzten Jahr werden vom 3. bis 8. März 2009 ihre Produkte in Hannover präsentieren.

Dies hat, so Ernst Raue, Messe-Vorstandsmitglied, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, auch Auswirkungen auf die Ausstellungsfläche, welche mit 200.000 Quadratmetern noch einmal um rund 20 Prozent zurückgeht. Dennoch sieht Ernst Raue die Zahl von immerhin noch 4.300 Ausstellern unter den aktuellen Bedingungen als Erfolg an. Da viele Unternehmen die Marketingausgaben stark minimiert haben, wird die CeBIT 2009 nach Einschätzung des Vorstandsmitglieds sehr effizient über die Bühne gehen. Firmen, die weiterhin bereit sind große Ausgaben für den Messeauftritt zu tätigen, setzen nun auch große Hoffnungen in ihn. Zudem werden sich auch die Besucher einen Messebesuch gut überlegt haben, so dass auch mit einem Besucherrückgang zu rechnen ist.

Besonders kleinere Hardware-Hersteller und Telekommunikationsausrüster aus China, Taiwan, Südkorea und Hongkong haben nicht mehr das Budget für einen teuren Messestand und verzichten deshalb gänzlich auf einen CeBIT-Auftritt. In diesen Bereichen sei auch der größte Ausstellerrückgang zu verzeichnen, so Raue. Doch auch Unternehmen wie beispielsweise Toshiba, Kyocera und TerraTec verzichten auf einen Messestand. Aussteller wie Dell, Intershop und Nokia Siemens Networks (NSN) sind dafür wieder auf der Messe vertreten und beispielsweise Intel baut seinen Auftritt weiter aus.

Nach der grundlegenden Reform der CeBIT letztes Jahr soll dieser Trend fortgeführt werden. Die Messe wurde von sieben auf sechs Tage verkürzt und ab 2010 soll sie sogar nur noch fünf Tage lang sein. Um die Kosten für die Unternehmen weiter zu senken, wird ab 2010 der von vielen Endverbrauchern zum Besuch genutzte Messe-Sonntag gestrichen. Neben dem Partnerland Kalifornien stehen die Themen „Webciety“ und „Green IT“ im Mittelpunkt der weltweit bedeutendsten Veranstaltung für die Informations- und Kommunikationsindustrie. So soll auch der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger der diesjährigen CeBIT einen Besuch abstatten.

YouTube-Video: Gov. Schwarzenegger gibt Partnerstaatbeteiligung bekannt