News : Dells Gewinn bricht um die Hälfte ein

, 30 Kommentare

Dell schloss das vierte Quartal des Fiskaljahres 2009 mit einem im Vergleich zum Vorjahresquartal drastisch eingebrochenem Gewinn ab. Dieser sank fast um die Hälfte, während der Umsatz annähernd konstant blieb.

Das Nettoeinkommen des zweitgrößten Herstellers von Komplettsystemen betrug demnach im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2009 nur 351 Millionen US-Dollar. Noch im vierten Quartal des Fiskaljahres 2008 betrug der Gewinn 679 Millionen US-Dollar, womit Dell einen Rückgang von 48 Prozent beim Nettoeinkommen zu beklagen hat. Im gesamten vergangenen Fiskaljahr erwirtschaftete der Konzern einen Gewinn von 2,478 Milliarden US-Dollar und damit einen um 16 Prozent kleineren Betrag als noch im gesamten Geschäftsjahr 2008, wo 2,947 Milliarden US-Dollar in der Bilanz standen. Der Umsatz des Unternehmens blieb dabei im Jahresvergleich quasi konstant und beträgt für das Fiskaljahr 2009 nunmehr 61,101 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie fiel damit im vierten Quartal mit 18 US-Cent ebenfalls deutlich geringer aus als noch im Vergleichsquartal des Vorjahres, wo 31 US-Cent je Aktie zugelegt werden konnten.

Dell spricht dennoch von einem soliden Betriebsergebnis in einer wirtschaftlich schweren Zeit, kündigt gleichzeitig aber eine Intensivierung des Sparkurses an, der bereits vor Monaten begann. Demnach will der Komplettsystemhersteller in den nächsten zwei Jahren nicht nur drei sondern vier Milliarden US-Dollar an Kosten einsparen. Ein nicht unwesentlicher Teil soll durch die Streichung von Arbeitsstellen realisiert werden. Dell kündigte erst kürzlich etwa zehn Prozent der weltweiten Belegschaft.