News : IBM liefert fünfzigmillionste CPU für die Wii

, 33 Kommentare

Einer Pressemitteilung von IBM zufolge wurde unlängst der fünfzigmillionste Prozessor für das Wii-Spielesystem an Nintendo ausgeliefert. Der Elektronik-Konzern hat die Prozessorlieferung 2006 aufgenommen, als Teil einer mehrjährigen Design- und Produktionsvereinbarung.

Die Vereinbarung zwischen IBM und Nintendo zielte dabei auf die Entwicklung und Herstellung eines Hochleistungsprozessors in großen Stückzahlen. Die Chips werden in der IBM-Chipfabrik in East Fishkill im Staat New York produziert. „Die weltweite IBM Supply Chain hat dabei eine verlässliche Lieferung auch während der nachfrageintensiven Phasen im Weihnachtsgeschäft der letzten drei Jahre unterstützt“, lobt man sich in der Meldung mit Blick auf das tatsächlich regsame Weihnachtsgeschäft für die Nintendo-Konsole.

Angesichts einer entsprechenden Ankündigung von ATi vor wenigen Tagen, überraschen diese Zahlen von IBM jedoch in keinerlei Hinsicht, sind sie doch logische Konsequenz aus der Ankündigung von ATi, da neben einer GPU in jeder Wii eben auch eine CPU verbaut wird.