News : PhotoFast stellt neue High-Speed-SLC-SSD vor

, 50 Kommentare

Der hierzulande eher unbekannte japanische Hersteller PhotoFast hat mit der „G-Monster-V4S“ ein neues SLC-Solid-State-Drive mit SATA-Anschluss vorgestellt, das sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben sehr hohe Transferraten bieten soll. So sollen sequenziell 270 MB/s (Lesen) respektive 190 MB/s (Schreiben) erreicht werden.

Aber auch beim leidigen Thema zufälliger Schreibzugriffe mit 4 KB großen Dateien erreichen die neuen SSDs laut Unternehmensangaben einen mit 30 MB/s beachtlichen Wert. Intels SSDs sind hier zwar noch immer fast 50 Prozent schneller, die Konkurrenz mit JMicron-Controllern oder auch herkömmliche Festplatten schlägt die G-Monster-V4S damit jedoch um ein Vielfaches. Der Flash-Controller des PhotoFast-SSD stammt von Indilinix und hört auf den Namen „Barefoot“ (IDX22). Ihm zur Seite steht ein 64 MB großer Cache, der von Elpidia gefertigt wird. Ein wenig verwunderlich sind angesichts des SLC-Speichers die Angaben zur MTBF, die bei vergleichsweise niedrigen 1,5 Millionen Stunden liegen soll. Auch die Garantiezeit fällt mit einem Jahr ungewöhnlich niedrig aus.

PhotoFast G-Monster-V4S
PhotoFast G-Monster-V4S

Weniger moderat werden wohl die Preise ausfallen. Diese sollen laut den Kollegen von PC Watch bei 46.800 Yen (rund 354 Euro) für die 32-GB-Version und bei 84.800 Yen (rund 641 Euro) für die 64-GB-Version liegen. Ein Preis für das ebenfalls angekündigte 128-GB-Modell wird hingegen nicht genannt, dieser dürfte sich, ausgehend von den beiden kleineren Modellen, jedoch irgendwo oberhalb von 1.200 Euro bewegen. Bezüglich der Verfügbarkeit spuckt Googles Übersetzer leider recht unterschiedliche Ergebnisse aus, die irgendwo zwischen April und Oktober liegen.