News : Athlon X2 7750 „Kuma“ auf vier Kerne freigeschaltet

, 104 Kommentare

AMD-Meldungen bestimmen in den letzten Tagen das Bild dieser Seite. Den krönenden Abschluss der Woche macht jedoch noch einmal etwas wirklich außergewöhnliches. In einem koreanischen Forum ist ein Screenshot aufgetaucht, der einen Athlon X2 7750 auf Basis des „Kuma“-Zwei-Kern-Prozessors mit vier einsatzfähigen Kernen zeigt.

Die Vorgehensweise ist dabei wohl genau die gleiche, die auch schon aktuelle Drei-Kern-Prozessoren der Phenom-II-X3-Serie zum Einsatz mit vier Kernen bewegt. Da bei diesen neuen Prozessoren lediglich ACC im BIOS aktiviert werden musste, dachten sich gewiefte Leser, dies auch mal beim alten, noch in 65 nm gefertigten Vorgängermodell zu testen. Mit Erfolg, wie der eine Screenshot beweisen soll.

Athlon 64 7700 mit vier Kernen
Athlon 64 7700 mit vier Kernen

In der Theorie ist daran auch nichts auszusetzen. Denn auch beim Kuma handelt es sich eigentlich um einen Prozessor mit vier Kernen, in diesem Fall aber noch dem Barcelona-Kern. Die hohe TDP-Einstufung von 95 Watt und auch alle anderen identischen technischen Eigenschaften waren schon immer ein Indiz dafür, dass es sich beim „Kuma“ ebenfalls wie bei den „Toliman“ nur um die Resteverwertung der „Barcelona“ handelt. Die Chance auf einen funktionsfähigen Quad-Core-Prozessor im Kleid eines Dual-Core-Modells mit freiem Multiplikator für einen Preis von gerade 55 Euro dürfte jedoch als sehr gering eingestuft werden.