News : Bringt PowerColor eine HD 4770 für AGP?

, 76 Kommentare

Die Listung einer Radeon HD 4770 von PowerColor im Shop von Amazon.com für den eigentlich längst totgesagten AGP-Steckplatz sorgt seit gestern für viel Verwirrung. Während die meisten Seiten einfach einen Schreibfehler vermuten, haben wir den Hersteller befragt und eine klare Aussage bekommen.

Den Meldungen zufolge gibt es eine auf Basis des 40-nm-Grafikchips RV740 gefertigte Radeon HD 4770 für den alten AGP-Steckplatz. Für Branchenkenner ist der Schritt von PowerColor zudem nicht so außergewöhnlich wie es zuerst erscheinen mag, schließlich gab es erst vor wenigen Wochen auch eine Radeon HD 4670 für den AGP-Steckplatz aus gleichem Hause. Das Prozedere ist auch beim neuen Modell genau das gleiche. Die ursprünglich nur noch für den PCI-Express-Steckplatz entwickelten Grafikkarten benötigen einen speziellen Bridge-Chip, der die Signale zum AGP-Slot kompatibel macht.

Größter Knackpunkt ist angeblich wie bereits bei der HD 4670 AGP, die Anfang März gezeigt wurde, der Treiber, der auch beim neuen Modell HD 4770 anscheinend noch nicht ausgereift ist und von AMD nicht offiziell zur Verfügung stehen soll. Dies hindert Amazon.com jedoch nicht, die Grafikkarte als „in Stock“ zu führen und zu einem Preis von 99 US-Dollar sofort auszuliefern. Damit liegt die angebliche APG-Variante der Radeon HD 4770 quasi auf identischem Preisniveau wie die herkömmlichen Modelle für den PCI-Express-Slot.

PowerColor konnte uns gegenüber eine Radeon HD 4770 AGP nicht bestätigen, da nach eigenen Angaben bereits die GPUs für die PCIe-Fassung Mangelware sind. Ausschließen wollte man aber solch eine spezielle Karte für den Handel jedoch genauso wenig. Als erstes hofft man bei PowerColor, dass die AGP-Version der Radeon HD 4670 „demnächst“ verkaufsfertig sein wird. Die Radeon HD 4770 AGP dürfte wohl sobald nicht verfügbar sein.