News : Deutlich günstigeres Acer Aspire Revo gesichtet

, 25 Kommentare

Während hierzulande in diesen Tagen die erste Version des Aspire Revo auf Basis von Nvidias Ion-Plattform in den Handel kommt, ist in Großbritannien eine deutlich günstigere Version aufgetaucht, die dort parallel verfügbar sein wird. Der Preisunterschied beträgt beachtliche 100 Pfund, was hierzulande ähnliche Konsequenzen haben würde.

Die herkömmliche Version des Aspire Revo besitzt einen Atom N230 mit 1,6 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und einen 160 GByte fassende Festplatte. Das Modell kostet in Deutschland aktuell mindestens 299 Euro, die Verfügbarkeit ist gewährleistet. Das zweite Modell, welches der Onlineshop von Play.com neben der bisher bekannten Variante für 249,99 Pfund listet, setzt auch auf einen Atom N230, als Arbeitsspeicher steht aber nur noch ein Gigabyte bereit. Zudem wurde die Festplatte durch ein Solid State Drive ersetzt, welches nur acht Gigabyte groß ist. Weiterhin trägt zum 100 Pfund günstigeren Preis der Verzicht auf Windows Vista bei, stattdessen wird beim 149,99 Pfund teuren Modell Linux zum Lieferumfang gehören.

Acer Aspire Revo ausgepackt

Fraglich ist aber, ob das Modell mit Linux und der kleinen SSD auch in Deutschland den Handel erreicht. Wäre die gleiche Ersparnis auch hierzulande möglich, könnte das Aspire Revo in der Konstellation leicht unter die 200-Euro-Marke fallen. Das Hauptaugenmerk dabei dürfte wohl Windows Vista sein, wer jedoch darauf verzichten kann, hat eine wirkliche Alternative. Den Speicher des kleinen Revo könnte man kostengünstig – 2 GByte DDR2-800 SODIMM für 19 Euro – nachrüsten lassen, und je nach Bedarf sind auch 2,5-Zoll-Festplatten nicht mehr wirklich teuer – 320 GByte im besagten Format kosten keine 48 Euro.