News : Acer: Zwei neue „Predator“ mit AMD und Intel

, 17 Kommentare

Acers Spiele-PCs aus der Predator-Serie umfassen aktuell bereits einige Variationen, beginnend bei Preisen von 899 Euro. Für den Einsteiger-Markt hat Acer jetzt einen neuen PC mit einem Phenom II X4 im Programm, darüber wird ein weiteres Modell mit einem Core 2 Quad angesiedelt.

Der „Acer Predator Defender V“ wird Nachfolger des bereits existierenden ersten Modells des Defenders. In dem neuen Predator-PC werkelt fortan statt eines Phenom X4 9750 ein deutlich potenterer AMD Phenom II X4 810 mit flüssiger Kühllösung. Dem Übertakten des ab Werk 2,6 GHz schnellen Prozessors steht damit nicht viel im Weg, in unserem Test waren über 3,7 GHz bei Luftkühlung stabil möglich. Der Prozessor sitzt auf einem Mainboard mit AMD-790FX-Chipsatz, in dem zusätzlich 4 GByte Arbeitsspeicher und eine Radeon HD 4870 mit 512 MByte GDDR5-Speicher stecken. Das 750-Watt-Netzteil soll die nötigen Reserven für alle Lebenslagen bieten. Neben einer ein Terabyte großen Festplatte gibt es freilich auch einen DVD-Brenner und ein DVD-Lese-Laufwerk; 7.1-Sound und LAN sind obligatorisch mit an Bord. Zum Lieferumfang des 490 (L) x 430 (H) x 190 (W) mm großen Towers gehören neben einer Tastatur und Maus auch Windows Vista Home Premium 64 Bit. Der „Acer Predator Defender V“ soll Ende August/Anfang September für 999 Euro im Handel stehen.

Das zweite Modell in Acers neuer Predator-Kollektion wird der „Sniper VI“. Neben dem Prozessor wurde dort vor allem an der Grafiklösung gefeilt, die fortan zu den besten gehört. Der Intel Core 2 Quad Q9400 sitzt auf einem nForce-Mainboard mit 780i-SLI-Chipsatz und ist auch in diesem Falle wassergekühlt. 8 GByte Arbeitsspeicher dürften zu wenigen Engpässen führen, die GeForce GTX285 sollte für alle modernen Spiele ebenfalls ausreichend Performance bieten. Im Sniper VI ist zudem ebenfalls eine 1-TByte-Festplatte verbaut, DVD-Brenner- und Laufwerk fehlen ebenso wenig. Um den Status als Gamer-PC noch ein wenig deutlicher zu gestalten, wird dem PC Logitechs G11-Tastatur und die G5-Maus aus gleichem Haus beigelegt. Windows Vista Home Premium in der 64-Bit-Variante gehört auch hier zum Lieferumfang. Der Preis wird bei 1.499 Euro liegen, Auslieferungsbeginn des Sniper VI ist ebenfalls Ende August/Anfang September.