News : FRITZ!WLAN USB Stick lernt das Streamen

, 47 Kommentare

Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM verwandelt seinen FRITZ!WLAN USB Stick v1.1 mit einer kostenlosen Beta-Software aus dem FRITZ! Labor und der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 in einen Streaming-Stick. Damit erhalten beispielsweise HiFi-Anlagen, digitale Bilderrahmen, DVD-Player oder Fernseher Anschluss an das Heimnetzwerk.

Die Geräte verhalten sich so, als wäre am USB-Anschluss ein Speicherstick angeschlossen. Die zu übertragenen Dateien können dabei auf einer Festplatte, auf dem PC oder in einem Online-Speicher (WebDAV) liegen. Bedienung, Steuerung und Abruf erfolgen dabei wie gewohnt am Gerät. Eine Einarbeitung in neue Oberflächen-Bedienungen oder die Anschaffung einer weiteren Fernsteuerung ist nicht nötig. Bei der Einrichtung wird eine kostenlose Software auf den Stick übertragen, damit dieser als USB-Speicherstick erkannt wird. Mit dieser Software lässt sich der Stick v1.1 auch jederzeit wieder in seinen Auslieferungszustand zurückverwandeln, in dem er Computer mit dem Internet verbindet. Nach Übertragung der Software auf den Stick werden dank AVMs Stick & Surf-Technologie automatisch auch die WLAN-Sicherheitseinstellungen des Heimnetzwerks auf den Stick übertragen.

AVM Streaming Stick
AVM Streaming Stick

Zum Ausprobieren des AVM Streaming Sticks werden die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 sowie die Software zum Austausch der Firmware des AVM WLAN USB Sticks v1.1 benötigt. Die Software steht ab sofort kostenlos im FRITZ! Labor bereit.