News : Intel Core i3 „nackt“ abgelichtet

, 66 Kommentare

Nachdem Intel die Core-i7-Serie mittlerweile bereits recht ausführlich ausgebaut und auch schon den ersten, günstigeren Core-i5-Prozessor ohne die Hyper Threading Technology ins Rennen geschickt hat, fehlt nun eigentlich nur noch ein Core-i3-Derivat, das mit einer integrierten Grafikeinheit daher kommt.

Der Codename der CPU hört auf die Bezeichnung Clarkdale und mit einem Erscheinen ist Anfang Januar zu rechnen. Ein neuer Chipsatz für den Prozessor ist in Form des H55- beziehungsweise H57-Produktes nötig. Den Kollegen von TweakTown ist es nun gelungen, ein Photo von einem entsprechenden Clarkdale-Sample ohne den Heatspreader zu schießen. Auf diesem erkennt man den im 32-nm-Prozess hergestellten CPU-Kern (der obere Chip) sowie den im 45-nm-Prozess gefertigten Grafikkern (unterer Chip).

Intel Core i3 Clarkdale
Intel Core i3 Clarkdale

Wirklich neu ist solch ein Bild aber nicht. Bereits im Februar hatte Intel bei der Vorstellung der Westmere-Architektur, auf der Clarkdale basiert, einen Prozessor ohne Heatspreader gezeigt.

Clarkdale-Sample vom Februar 2009
Clarkdale-Sample vom Februar 2009