News : Stalker-Entwickler bieten DirectX-11-Benchmark

, 41 Kommentare

Der Entwickler GSC Games World hat für den aktuellen Stalker-Ableger „Call of Pripyat“ einen Benchmark veröffentlicht, der die System-Performance mittels X-Ray-Engine misst und mit DirectX-11-Unterstützung aufwarten kann.

Der Benchmark nutzt den aus dem Spiel bekannten Pripyat-Level und durchläuft vier Abschnitte unter verschiedenen Wetterbedingungen und Tageszeiten. In den Einstellungen können neben der genannten DirectX-Version (9.0, 10.0 oder 11) weitere Optionen wie etwa Auflösung, Detailgrad oder die Zuschaltung von Anti-Aliasing vorgenommen werden. Wählt man den DirectX-11-Renderpfad, können zudem Tessellation oder Hardening Shadows aktiviert werden.

Davon abgesehen bietet GSC die Möglichkeit, das Ergebnis online zu veröffentlichen, um es in einer Rangliste mit anderen Nutzern zu vergleichen. Der Entwickler verspricht dabei, außer den Ergebnissen keine weiteren Daten zu sammeln und jene nicht für unlautere Zwecke zu missbrauchen. Der Benchmark kommt auf eine Größe von 423 MB und steht auf der Webseite des Herstellers (oder alternativ bei Techpowerup) zum Download bereit.