News : Neuer Flüssigmetallkühler von Danamics

, 68 Kommentare

Ende 2008 sorgte das Unternehmen Danamics erstmals für Aufsehen, als man mit dem LM10 einen Kühler vorgestellt hat, bei dem flüssiges Metall im Inneren des Kühlers für den Wärmeaustausch sorgt, ohne dass dafür ein Lüfter nötig wäre. Jetzt aktualisiert man das Portfolio, insbesondere auch mit einem günstigeren Preis.

Der hohe Preis von 280 Euro verhagelte dem LM10-Kühler damals quasi völlig das Geschäft. Ein späteres Update in Form des LMX brachte auch noch nicht den gewünschten Erfolg. Dabei stand die Leistungsfähigkeit an sich nie in Frage, wiederum war es der Preis, der nicht konkurrenzfähig war. Mit dem Modell „LMX Superleggera“ soll dieser Punkt jetzt angepackt werden. Für einen offiziellen Preis von 90 Euro (plus Steuern) ist das Modell immer noch nicht wirklich günstig, soll dafür aber auch eine Alternative darstellen, die nicht jedermann hat.

Danamics LMX Superleggera

Als Grundlage für das neue Modell steht der Vorgänger LMX bereit, der laut NordicHardware als 160 Euro teurer Kühler die Konkurrenz mitunter deutlich in die Schranken weisen konnte. Laut Hersteller wird der Danamics LMX Superleggera die gleiche Performance bieten. Dazu gehört auch ein neuer „PowerBooster“, der für die Zirkulation der Flüssigkeit im Kühler sorgt. Dieser wird in einem 3,5-Zoll-Schacht untergebracht.

Der 1,18 Kilogramm schwere und 158,2 x 170,5 x 90 mm große Kühler wird ohne Lüfter ausgeliefert. Optional können diese direkt bei Danamics erworben werden, es passt aber auch jeder handelsübliche 120-mm-Lüfter mit einer Bauhöhe von 25 und 38 mm. Zum Lieferumfang gehören alle Halterungen, die für den Betrieb, wahlweise auf einem aktuellen AMD- oder Intel-Mainboard mit den Sockeln AM2, AM2+, AM3, LGA775, LGA1156 oder LGA1366 benötigt werden. Weitere Details bietet die Webseite des Herstellers.