News : Patriot bringt neue JMicron-SSD auf den Markt

, 15 Kommentare

Der Speicherspezialist Patriot Memory hat sein Produkt-Portfolio an Solid State Drives mit der Zephyr-Serie erweitert. Die neuen SSDs setzen auf den aktuellen JMicron-Controller, der auch schon von Corsair und Kingston eingesetzt wird.

Patriot Zephyr 256 GB
Patriot Zephyr 256 GB

Die Zephyr-SSDs werden in drei Kapazitäten von 64, 128 und 256 GB angeboten. Der JMicron-Controller, JM612, kann dabei auf 64 MB DDR2-Cache zugreifen. Die sequentielle Lesegeschwindigkeit soll bei allen Modellen 240 MB/s betragen. Bei Schreiben gibt es jedoch größere Unterschiede. So gibt Patriot für die 64-GB-Variante eine maximale sequentielle Schreibrate von 85 MB/s an. Bei der mittelgroßen Zephyr soll diese bei 145 MB/s und bei der größten bei 180 MB/s liegen. Wie Corsairs Reactor-Serie und Kingstons SSDNow V der zweiten Generation bietet auch die Zephyr Unterstützung für den ATA-TRIM-Befehl. Des Weiteren gewährt Patriot auf die Zephyr-Serie eine Garantie von drei Jahren. Der Preis sollte, wie bei den Konkurrenzprodukten, etwas unterhalb jenem der Indilinx-SSDs liegen.