News : Sony überarbeitet 630-Gramm-Notebook „Vaio P“

, 39 Kommentare

Mit dem Vaio P hat Sony vor gut eineinhalb Jahren ein Notebook vorgestellt, dass mit 630 Gramm ein wahres Leichtgewicht ist. Im Zuge der Frischzellenkur wurde ein wenig am Aussehen gefeilt, der Akku verbessert und auch sonst in vielen Bereichen Hand angelegt.

Die Kernelemente bleiben jedoch die altbekannten. Mit einer Gesamtbreite von 25 Zentimetern, einer Tiefe von 12 Zentimetern und einer Höhe von knapp unter 20 Millimetern gehört es gewiss zur kleinsten Sorte Hightech-Spielzeug, die man sich vorstellen kann. Ungewöhnlich ist die Form nach wie vor: Das Gerät ist doppelt so breit wie tief, was sich beim Display und der Tastatur bemerkbar macht. Während ersteres durchaus Interesse zu wecken vermag – wer würde sich eine Auflösung von 1.600 x 768 Bildpunkten nicht gerne einmal auf so einem kleinen Bildschirm ansehen –, sorgt die Tastatur sowohl für Zweifel als auch für Zuversicht. Oft zu klein erscheinende Tasten, dazu ein TrackPoint in der Mitte. Dies verbessert Sony in den neuen Modellen, die fortan neben dem Display ein Touchpad beherbergen, das sich mit den Daumen bedienen lässt. Dabei ist rechts vom Display der Bereich zur Steuerung des Cursors zu finden, links sind die „Maustasten“ verbaut.

Sony Vaio P
Sony Vaio P

Neu im etwas überarbeiteten Gehäuse sind auch eine integrierte GPS-Funktion sowie ein digitaler Kompass. WLAN, UMTS (3G) und die typischen Notebook-Merkmale sind weiterhin mit von der Partie. An der technischen Ausstattung für den Betrieb hat sich sonst wenig geändert. Weiterhin sorgt ein Atom-Prozessor aus der Z500-Serie für den Antrieb, auch wenn neben dem bisherigen Z520 mit 1,33 GHz jetzt auch der Z540 mit bis zu 1,86 GHz optional verfügbar ist. An der Arbeitsspeicherausstattung ändert sich mit 2 GByte nichts, statt der bisherigen, 60 GByte fassenden Festplatte soll jetzt eine 64 GByte große SSD verbaut werden. Dies soll sich direkt auch auf die Akkuleistung – einen der größten Kritikpunkte des Vorgängers – auswirken, die fortan mit bis zu fünf Stunden beziffert wird. Ab Ende Juni soll das neue Sony Vaio P in den knalligen Farben Orange, Pink und Grün sowie den neutraleren Farben Schwarz und Weiß ab 899 Euro verfügbar sein.

Sony „Vaio P“ in neuer Auflage