Firefox 4 bringt WebM-Unterstützung

Sven Hesse 52 Kommentare

Mozilla Firefox bietet in einer Entwicklerversion zwar bereits seit geraumer Zeit Unterstützung für das offene Videoformat unter dem Projekttitel WebM, doch nun scheint eine offizielle Unterstützung in Firefox 4 in Planung zu sein.

Das WebM-Projekt steht seit Mai unter der freien BSD-Lizenz und gilt als Alternative zu den für HTML5 angedachten Formaten Theora und H.264. WebM setzt auf VP8 als Video-Codec und Vorbis für Audio.

Google bietet bereits eine Chromium-Version mit WebM-Unterstützung an, der Suchmaschinenbetreiber ist überdies Hauptinitiator des Projekts. Von Opera ist ebenso eine Entwicklerversion für WebM veröffentlicht worden. Microsoft kündigte für seinen Internet Explorer 9 zwar an WebM zu unterstützen, aber grundsätzlich setzt man auf H.264, sodass ein WebM-Paket nachinstalliert werden muss.

Der Firefox-Entwickler Chris Pearce hat WebM nun in den offiziellen Entwicklungszweig aufgenommen, sodass die vierte Browserversion das Format wohl nativ unterstützen wird – somit ließe sich beispielsweise die HTML5-Variante von YouTube nutzen.