News : HyDrive-Roadmap zeigt vier Generationen

, 13 Kommentare

Die Vorstellung des HyDrives – einer Kombination aus optischem Laufwerk und Solid State Drive – rief vor ein paar Tagen viele positive Reaktionen hervor. Auf der Computex konnten wir uns nun anhand einer Roadmap auch ein Bild der für die nächsten Jahre geplanten Entwicklungsstufen machen.

Bereits bekannt war im Vorfeld der Computex, dass die erste Generation der BD-Combo-Laufwerke mit SSD eine Bauhöhe von 12,7 mm hat und in die meisten Notebooks nicht hinein passen wird. Erst mit der für März 2011 angekündigten zweiten Generation wird das HyDrive zusätzlich auch in der bei Notebooks gängigen Bauhöhe von 9,5 mm verfügbar sein. Es wird außerdem über bis zu 256 GB Flash-Speicher verfügen und das schnellere SATA 6 Gbit/s unterstützen.

Hitachi HyDrive

Bei der ersten Generation würde die schnellere Schnittstelle ohnehin noch keinen Leistungsvorteil mit sich bringen: Das erste HyDrive ist mit maximalen Transferraten von 175 MB/s beim Lesen und 60 MB/s beim Schreiben spezifiziert und verfügt über einen Controller aus dem Hause Indilinx. Die 2011 erscheinenden Laufwerke sollen bereits 350 MB/s beim Lesen und 250 MB/s beim Schreiben erreichen und neben SATA 6 Gbit/s auch USB 3.0 unterstützen. Zudem wird das optische Laufwerk auch als Blu-ray-Brenner erhältlich sein.

Als Neuerung der dritten Produktgeneration ist für 2012 ein nicht näher spezifiziertes Feature namens „Application Micom“ aufgeführt. Den nächsten Leistungsschub soll es dann 2013 mit der vierten Generation geben. Neben einer optimierten, schlankeren Elektronik sollen die Laufwerke auch höhere Transferraten von bis zu 500 MB/s beim Lesen und bis zu 350 MB/s beim Schreiben erreichen.

Das erste Kombi-Laufwerk wird in Südkorea bereits im August verfügbar sein, bevor im September auch der Rest der Welt dran ist. Der Retail-Markt wird 2010 nach derzeitigem Stand aber nicht mehr bedient werden. Es wird lediglich der Family PC MN 102-O des koreanischen Herstellers Moneual erwähnt, der im August inklusive HyDrive auf den Markt kommen soll. Zudem wird Asus das Laufwerk eventuell in den Eee-Top-Produkten einsetzen. Im März 2011 sollen dann weitere OEM-Systeme folgen.