4/5 Coollaboratory Liquid Ultra im Test : Die Flüssigmetall-Legierung 3.0

, 120 Kommentare

Temperaturen

Prolimatech Megahalems Test-Kühler
Prolimatech Megahalems Test-Kühler
Temperaturtests Wärmeleitpasten
Angaben in °C
  • Übertaktet Last, 1.860 U/min:
    • Coollaboratory Liquid Pro
      74,50
    • Coollaboratory Liquid Ultra
      75,00
    • Arctic MX-2
      76,50
    • Arctic MX-3
      76,50
    • Thermalright Chill Factor 2
      77,00
    • Prolimatech PK-1
      77,50
    • Zalman ZM-STG2
      77,50
    • Noctua NT-H1
      77,50
    • Gelid GC-Extreme
      79,50
    • Silmore Silikonpaste
      82,50
  • Übertaktet Last, 1.000 U/min:
    • Coollaboratory Liquid Pro
      86,00
    • Coollaboratory Liquid Ultra
      86,50
    • Arctic MX-3
      88,00
    • Arctic MX-2
      88,25
    • Noctua NT-H1
      89,00
    • Thermalright Chill Factor 2
      89,50
    • Zalman ZM-STG2
      90,25
    • Prolimatech PK-1
      90,50
    • Gelid GC-Extreme
      90,75
    • Silmore Silikonpaste
      95,50

Gemäß unseren Testergebnissen können sich die Liquid Pro und die Liquid Ultra mit nahezu identischer Leistung an der Spitze des Vergleiches festsetzen. Dabei ist der Abstand zu den besten Wärmeleitpasten auf Silberoxid-Basis relativ gering, jedoch reproduzierbar vorhanden, jener zu herkömmlicher Silikon-Paste bisweilen bereits beachtlich.

Das Feld an Silberoxid-Wärmeleitpasten präsentiert sich dicht gestaffelt. Hier bestehen nahezu keine signifikanten Leistungsunterschiede in der Praxis. Tendenziell schneiden etwas dünnflüssigere Pasten (MX-2, MX-3) besser ab, als ihre viskosen Kontrahenten (GC Extreme). Eine Kaufentscheidung kann hier jedoch getrost nach dem besseren Preis gefällt werden. Wer leistungsorientiert agiert, sollte außerdem reiner Silikon-Wärmeleitpaste den Rücken kehren.

Hinweis: Das hier gezeigte Leistungsbild bezieht sich auf direkte Messungen wenige Stunden nach dem Auftragen der Pasten. In der Regel verschlechtert sich die Kühlleistung konventioneller Wärmeleitpasten durch Aushärtung mit der Betriebsszeit, weshalb diese in großzügigen, regelmäßigen Abständen erneuert werden sollten (etwa ein Jahr). Coollaboratory verspricht bei der Liquid Ultra im Gegensatz dazu ein unverändertes Leistungsniveau auch nach Jahren der Nutzung.

Auf der nächsten Seite: Fazit