2/5 Lian Li PC-A77F im Test : Sehr viel Platz und USB 3.0

, 88 Kommentare

Lieferumfang und Daten

Das PC-A77F gibt es in drei verschiedenen Farbvarianten – neben der getesteten schwarzen und der silbernen Variante gibt es das Gehäuse auch rot eloxiert. Die rote Variante ist die einzige, bei der auch der Innenraum entsprechend gefärbt ist – das ist bei der schwarzen Version, entgegen einem gewissen Trend bei anderen Herstellern, leider nicht der Fall.

Lian Li PC-A77F – Lieferumfang
Lian Li PC-A77F – Lieferumfang

Die technischen Daten des Gehäuses im kompakten Überblick:

  • Material: Aluminium
  • Abmessungen: ca. 595 x 220 x 590 mm (H x B x T, Breite für Standard und Window: 207 mm)
  • Gewicht: etwa 9,2 kg
  • zwölf 5,25"-Front-Laufwerkschächte
  • drei Adapter mit je drei Einbauplätzen für 3,5"-Festplatten (belegen je drei 5,25"-Schächte)
  • drei 120-mm-Lüfter in der Front (1.200 U/min, blau beleuchtet)
  • zwei 140-mm-Lüfter im Deckel (1.000 U/min, blau beleuchtet)
  • ein 120-mm-Lüfter im Heck (1.500 U/min)
  • Mainboard-Formfaktoren: ATX, Micro-ATX, Extended-ATX, CEB
  • vier USB-3.0-, ein eSATA- und zwei Audioanschlüsse im Deckel
  • Ein-Kanal-Lüftersteuerung mit drei Stufen (7, 9 und 11 Volt)

Neben dem, was der sehr große Innenraum so mit sich bringt – zwölf Laufwerksschächte und E-ATX-Fähigkeit – verfügt das PC-A77F als Besonderheiten über vier USB-3.0-Frontanschlüsse und eine simple Lüftersteuerung, die allerdings im Gehäuse sehr gut verborgen und in der Anleitung nicht dokumentiert ist. Im Lieferumfang befinden sich ansonsten alle Teile, die man zur Inbetriebnahme des Gehäuses braucht. Für Schrauben, Abstandshalter und andere Kleinteile liegt eine kleine transparente Kunststoffbox mit mehreren Fächern bei, wodurch das ansonsten übliche Hantieren mit mehreren kleinen Plastiktüten für die Schrauben entfällt. Sehr praktisch!

Ausstattung außen

Die äußere Erscheinung ist für den Hersteller typisch simpel und schlicht gehalten, die Beschreibung bedarf daher nur weniger Worte: Das Gehäuse ist komplett aus gebürstetem und in unserem Falle schwarz eloxiertem Aluminium gestaltet, lediglich die Rückwand aus blankem Alu bildet hier eine Ausnahme. Die Front besteht aus ganzen zwölf 5,25“-Einschüben, die mit Lochblechblenden abgedeckt und von Aluminiumprofilen eingerahmt sind. Als weiteres Designelement befindet sich pro Seite neben den zwölf Blenden noch ein etwas erhabenes Stück Aluminium, welches sich über die ganze Front zieht und offenbar der optischen Trennung der Laufwerke vom Rest der Front dient. Die Profile der vorderen Gehäusekanten gehen nach je zwei 45°-Winkeln direkt in die Seitenwände über. Erwähnenswerte Elemente sind nur das Logo vorne unten, die zwei Lüfteröffnungen und die Bedienelemente im Deckel – wobei die Anschlüsse elegant von einer kleinen Klappe verdeckt werden – sowie die ausgeschaltet fast nicht sichtbaren Leuchtdioden oben rechts in der Front. Die Füße sind, wie man das von Lian Li kennt, im Design von Hifi-Turm-Geräten gehalten, was sich mit dem Rest des Gehäuses sehr gut zusammenfügt.

Lian Li PC-A77F
Lian Li PC-A77F
Lian Li PC-A77F – Frontblenden
Lian Li PC-A77F – Frontblenden
Lian Li PC-A77F – Rückseite
Lian Li PC-A77F – Rückseite
Lian Li PC-A77F – Logo
Lian Li PC-A77F – Logo
Lian Li PC-A77F – Frontdetail
Lian Li PC-A77F – Frontdetail
Lian Li PC-A77F – Lüfter im Deckel
Lian Li PC-A77F – Lüfter im Deckel
Lian Li PC-A77F – Anschlüsse
Lian Li PC-A77F – Anschlüsse
Lian Li PC-A77F – Anschlüsse
Lian Li PC-A77F – Anschlüsse

Auf der nächsten Seite: Ausstattung innen