News : AMD und Nvidia im Treiber-Grabenkampf

, 133 Kommentare

Nachdem AMD am gestrigen Tage den Catalyst 10.12 freigegeben hat und dabei ein Institut zu Rate zog, das dem AMD-Treiber gegenüber dem GeForce-Grafiktreiber die höhere Stabilität bescheinigte, war schnell klar, dass die Antwort nicht lange auf sich warten lassen würde.

Ursprung für die erneut aufflammende Diskussion war eine Folie von AMD, die im Rahmen des neuen Catalyst Control Centers 2 publiziert wurde. Diese hatte bescheinigt, dass Nvidias Treiber angeblich mit 15 Prozent Abstürzen zu rechnen hätte, während AMDs Catalyst zu 100 Prozent fehlerfrei durchlief.

AMD-Treiberanalyse

Der Testbericht wirft dabei aber viele Fragen auf. Laut Prüfbericht sind die Ausfälle lediglich bei einer GeForce GTS 250 aufgetreten, während die Fermi-basierten GTX 460 und GTX 480 fehlerfrei arbeiten. Bei AMDs drei HD-5000-Grafiklösungen waren mit den Catalyst-Treibern keine Fehler festzustellen. Wie man anhand der gesamten Messwerte jedoch auf 15 Prozent Unterschied kommt, erschließt sich nicht, denn vier Fehler in 84 Durchläufen ergeben eine deutlich andere Wertung. Zudem fällt auf, dass AMDs Karten insgesamt 108 Durchläufe erhielten – bei der GTX 460 von Nvidia wurden zwei Treiber nicht genutzt, was die geringere Anzahl an Durchläufen erklärt. Laut Bericht soll es bei der GTX 460 zu Inkompatibilitäten mit dem alten Treiber gekommen sein, weshalb diese Werte nicht auftauchen – aber irgendwie dann doch in die Wertung fließen. Die Inkompatibilitäten sind aber beim gewählten GeForce 197.45 nicht verwunderlich, stammt dieser Treiber doch aus dem April – die GTX 460 kam aber erst Mitte Juli auf den Markt. Gleiches gilt für den GeForce GTX 257.21, der noch einen Monat vor der Karte veröffentlicht wurde.

Dass eine Antwort von Nvidia zu der Thematik nicht lange auf sich warten lassen würde, war angesichts dieser Unklarheiten beim Test schnell klar. Igor Stanek, Senior Product PR Manager EMEA für Nvidia, trat mit folgendem Statement an, in dem man AMD direkt wieder die schlechtere Bildqualität vorwirft:

This shows how desperate AMD is these days. These claims are just nonsense and are from a study funded by AMD. AMD should focus their resources on fixing the Image Quality problems found by legitimate investigators which prove their Radeon products are no match for our superior GeForce products.

Würde Nvidia nun eine ähnliche Studie veröffentlichen, in der man die HD 6800 mit dem offiziellen Catalyst 10.8, 10.9 und 10.10 testen würde, wäre das kaum überraschend. Denn diese Karten werden mit diesen Treibern auch nicht unterstützt – kein Wunder, wurden sie doch erst Ende Oktober vorgestellt. Ein ähnliches Ergebnis wäre die Folge – nur eben mit einem anderen „Sieger“. Und so bleibt zu hoffen, dass uns solche „Analysen“, egal von welchem Hersteller, und die daraus resultierenden Grabenkämpfe in Zukunft erspart bleiben.

133 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • loomx 14.12.2010 13:19
    Das ganze ist natülich die reinste Marketingmasche. Und das macht sowohl Nvidia als auch AMD. Und noch ganz andere Unternehmen. Wenn man auf Präsentationsgrafiken von einem Produkt schaut, muss man das wohl immer mit etwas "grain of salt" annehmen. Und mit einer blödsinnigen PR-Meldung zurückzuschiessen, ist genauso sinnentleert.
    Manchmal muss ich mich echt fragen. Beide Produkte haben hier und dort Vorteile als auch Nachteile. Als Endverbraucher, wenn ich eine Grafikkarte kaufen will, lese ich ein paar Tests quer und weiß danach was ich kaufe. Persönlich ist es mir egal, ob Nvidia oder AMD, solange die Teile das tun, was sie sollen.
    Bei den Grafikkarten-Philosophiethreads werde ich mir in Zukunft die Augen in den Foren zuhalten und bei einer Kaufentscheidung einfach das nehmen, wo ich das Gefühl habe, dass dieses das beste Produkt für mich ist. Funktioniert auch meistens...
    Zu den Treibern fällt mir auch nur Kindergarten ein. Beide haben Defizite, beide funktionieren normalerweise einwandfrei und mit beiden hatte ich bereits kleinere Probleme. Solange nicht etwas systematisch an den Treibern verpfuscht wurde, sehe ich keinen Grund, einen der beiden Hersteller zu meiden. Insofern ist der letzte Satz aus der Newsmeldung richtig und ich kann nur hoffen, dass das Gezanke an mir vorbei geht und wir in Zukunft davon verschont bleiben.

    Edit:
    Andererseits legt die hier präsentierte Grafik beim ersten Hinsehen natürlich schon nahe, dass es sich um ein 40% gegenüber 100% Verhältnis handeln würde, und nicht jeder wird sich daraufhin die Skalierung genau anschauen sondern einfach nur im Hinterkopf behalten, dass der eine Balken viel kleiner ist als der andere.
    Das Diagramm stimmt natürlich und die Null muss dort auch nicht zu sehen sein. Und den meisten sollte klar sein, dass die Folie eine Art Produktprospekt sind und die Balken dort entsprechend so "hingebogen" werden, dass sie für das eingene Produkt am vorteilhaftesten aussehen. Diesen Punkt finde ich ehrlich gesagt nicht wirklich diskussionswürdig, da eine unvorteilhafte Darstellung der Konkurrenz automatisch angenommen werden muss. Viel schlimmer finde ich noch Grafiken, die kein Koordinatensystem oder irgendwelche sonstigen Anhaltspunkte geben, sondern nur mit Balken um sich werfen.

    Ist doch ganz ok und dient eher der Belustigung wie ich finde.
    So kann man die ganze Grafikkartendiskussion natürlich auch betrachten :freak2