4/6 Antec Dark Fleet DF-35 im Test : Mit lautem Beispiel voran

, 46 Kommentare

Testbetrieb und Messungen

Das Testsystem im Detail:

AMD Phenom II X4 940 Black Edition mit Scythe Mugen 2 (mit Scythe SlipStream 600 U/min)
Gigabyte MA790FX-DQ6
2.048 MB Corsair XMS2 DDR2-800
GeForce 9800 GTX+ mit Scythe Musashi
Western Digital Caviar SE16 320GB
Enermax MODU-82+ 425 W

Lautstärke

Die Lautstärkemessungen wurden mit einem „Voltcraft Digitales Schallpegelmessgerät 320“ durchgeführt, das Schallpegel im Bereich von 30 bis 120 Dezibel misst. Die Grundlautstärke des Messraumes lag bei subjektiv empfundener Stille unterhalb des Messbereiches, also bei weniger als 30 Dezibel. Die Entfernung betrug hierbei einen halben Meter – um der üblichen geringsten Distanz zwischen Benutzer und System nahe zu kommen.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Ruhewert:
    • Stille
      28,8
  • Vorne:
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      30,2
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,6
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,7
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      32,5
    • NZXT Vulcan (5 V)
      32,6
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      33,5
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      35,4
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      38,2
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      38,3
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      41,8
    • NZXT Vulcan (12 V)
      44,8
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      49,4
  • Hinten:
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      30,5
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,6
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,7
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      32,8
    • NZXT Vulcan (5 V)
      33,3
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      33,4
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      36,9
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      39,3
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      39,4
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      41,2
    • NZXT Vulcan (12 V)
      45,6
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      49,1
  • Links:
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      29,6
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,3
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,9
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,6
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      32,8
    • NZXT Vulcan (5 V)
      33,8
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      34,8
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      37,6
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      37,6
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      39,3
    • NZXT Vulcan (12 V)
      44,1
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      47,1
  • Rechts:
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      29,6
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,1
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,4
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,5
    • NZXT Vulcan (5 V)
      32,1
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      32,1
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      34,9
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      36,3
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      37,3
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      38,7
    • NZXT Vulcan (12 V)
      42,4
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      45,9
  • Oben:
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      29,3
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      29,6
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,3
    • NZXT Vulcan (5 V)
      31,3
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,5
    • Antec Dark Fleet DF-35 (5 V)
      31,5
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      32,7
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      35,4
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      37,1
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      39,0
    • NZXT Vulcan (12 V)
      41,5
    • Antec Dark Fleet DF-35 (12 V)
      44,3

Für einen Gesamtüberblick über alle bisher mit unserem Schallpegelmessgerät getesteten Gehäuse befindet sich eine vollständige Liste im Klapptext.

Ewige Liste der Lautstärkeentwicklung

Wie bereits angedeutet, hat es die Betriebslautstärke in sich. Der Lärm, den die Lüfter im Betrieb bei zwölf Volt von sich geben, bewegt sich mit einem Spitzenwert von über 49 db(A) auf einem absolut inakzeptablen Niveau. Selbst beim Musikhören oder Spielen ist es nur schwer möglich, diesen Geräuschpegel so zu übertreffen, dass er nicht mehr stört. Da dient der Betrieb bei fünf Volt, in dem sich die Werte im Mittelfeld bewegen, nur als kleiner Wermutstropfen.

Auf der nächsten Seite: Temperatur