Donkey Kong: Country Returns im Test : Affengeiler Spaß für die Wii

, 66 Kommentare
Donkey Kong: Country Returns im Test: Affengeiler Spaß für die Wii

Wenn es auf der Wii neben den sogenannten „Casual“-Spielen ein Genre gibt, das ohne Abstriche überzeugen kann, dann sind es die „Jump 'n' Runs“. Dies liegt zum einen daran, dass es sich hierbei nach wie vor um eine der Kern-Kompetenzen von Hersteller Nintendo handelt, sodass Neuauflagen von ebenso berühmten wie beliebten Spielereihen wie „Super Mario“, beispielsweise „Super Mario Galaxy 2“, eigentlich immer wieder regen Anklang finden. Zum anderen handelt es sich hierbei um ein Genre, bei dem der Spielspaß nicht von der nur mäßigen Grafikpotenz der Wii gebremst wird, sondern dessen Titel maßgeblich von der – lange Zeit exklusiven – Bedienung der Konsole profitiert haben.

Vor diesem Hintergrund ist leicht zu erklären, das man bei Nintendo passend zum Weihnachtsgeschäft mit „Donkey King: Country Returns“ eine weitere Neuauflage eines altehrwürdigen Jump 'n' Runs in Petto hat, das, bei ordentlicher Umsetzung, abermals glückliche Käufer und solide Absatzzahlen verspricht.

Im Folgenden soll in aller Kürze geklärt werden, ob der Titel dieser Erwartungshaltung gerecht wird.

Auf der nächsten Seite: DK: CR auf einen Blick