News : Günstiges iPhone wird wahrscheinlicher

, 92 Kommentare

Die Gerüchte rund um ein günstiges iPhone-Modell verdichten sich. Während Bloomberg vor etwa einer Woche über ein mögliches „iPhone nano“ berichtete, arbeitet man laut News York Times an einer anderen Möglichkeit bezüglich einer preiswerten Variante des Apple-Smartphones.

So habe ein hochrangiger Apple-Mitarbeiter im Gespräch mit der Zeitung erklärt, dass es im Sinne der Fragmentierung keine gute Wahl sei, ein kleineres iPhone auf den Markt zu bringen. Dadurch würde man den Aufwand für die Entwickler von Applikationen erhöhen, was eine Verringerung der Attraktivität der Plattform darstellen würde.

Deshalb klingt die Aussage einer anderen Quelle durchaus plausibel. Diese habe gegenüber der New York Times erklärt, dass Apple über eine Variante des „iPhone 5“ mit abgespeckter Technik nachdenken würde. Durch das Verbauen von unter anderem weniger Speicher und einer günstigeren Kamera könnte der Preis im Vergleich zum „normalen“ Modell ebenfalls geringer ausfallen.

Aber nicht nur bezüglich des kommenden iPhones gibt es Gerüchte, sondern auch Apples Cloud-Service „MobileMe“ betreffend. Dieser soll weiter ausgebaut werden und zukünftig auch als Speicher für Musik, Videos und andere Daten genutzt werden können. Gleichzeitig soll der Dienst, der aktuell knapp 80 Euro pro Jahr kostet, kostenlos werden. Damit will man zur Konkurrenz aufschließen, die ihr Angebot größtenteils ebenfalls ohne Gebühr zur Verfügung stellt.