News : Grafiklösungen: Nvidia verliert massiv Marktanteile

, 110 Kommentare

Obwohl die Verkäufe von PCs im ersten Quartal um 5,1 Prozent zurückgingen, konnten die großen drei Konzerne im Markt der GPUs 10,3 Prozent mehr Grafiklösungen verkaufen. Nvidia musste dabei massiv Federn lassen, während Intel seine Führung deutlich ausbaut. Doch auch AMD gewann Anteile hinzu.

Mehr als 125 Millionen Grafikeinheiten wurden im ersten Quartal dieses Jahres verkauft. Zu diesen zählen die Marktforscher aber nicht nur normale Grafikkarten sondern auch alle in Chipsätze oder Prozessoren integrierte Grafikeinheiten, was Intels „Sandy Bridge“ und AMDs „Fusion“-Modelle einschließt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Nvidia Anteile verloren hat, vermeldete Intel doch ein Rekordquartal mit hohen Prozessorverkäufen und auch AMD einen Erfolg der ersten „Fusion“-Prozessoren.

Marktanteile bei Grafikeinheiten
Marktanteile bei Grafikeinheiten

Wie viel Boden Nvidia wirklich verloren hat, zeigt der Blick auf das gleiche Quartal des Vorjahres. Hatte man dort noch 28 Prozent Marktanteil, sind es jetzt nur noch 20 Prozent. Im gleichen Zeitraum steigerte Intel seine Marktdominanz von 49,6 auf 54,4 Prozent, AMD liegt statt bei 21,5 Prozent Marktanteil bei 24,8 Prozent. Die Verluste vom letzten Quartal des Jahres 2010 zum ersten Quartal dieses Jahres gingen von Nvidia fast vollständig in Richtung Intel, die mit den neuen Prozessoren insbesondere kleinere Grafikeinheiten überflüssig werden lassen. Für Nvidia dürfte dies in den kommenden Wochen kaum besser werden, da AMD mit schnelleren Prozessoren, die ebenfalls eine nochmals stärkere integrierte Grafikeinheit besitzen, nachzieht.

Update 13:36 Uhr  Forum »

Parallel zu Jon Peddie Research hat auch Mercury Research entsprechende vorläufige Informationen zusammengetragen. Im globalen Überblick bestätigen diese das Absacken von Nvidia gegenüber dem letzten Quartal (-2,9%), während Intel (+2,7%) und AMD (+0,4%) zulegen konnten. Bei allen Grafiklösungen für den Desktop liegt Nvidia vor AMD – 59,4 gegen 40,6 Prozent, betrachtet man nur die diskreten Lösungen ohne integrierte Grafikchips, sind es lediglich noch 50,8 zu 49,2 Prozent zugunsten von Nvidia.

Grafikanteile nach Mercury Research
Grafikanteile nach Mercury Research

In Notebooks dreht sich das Blatt deutlich in Richtung AMD. Hier liegt man bei den zusätzlichen Grafikkarten für Notebooks deutlich vor Nvidia – 58,3 zu 41,7 Prozent.

Betrachtet man mal nicht nur die Prozentwerte der Marktanteile, fällt auf, dass AMD in allen Segmenten sowohl quartalsweise als auch im Vergleich zum Vorjahr Boden gegenüber dem schärfsten Konkurrenten gut machen konnte.