News : TweetDeck-Kauf durch Twitter wohl abgeschlossen

, 6 Kommentare

Mit diesem Schritt dürfte Twitter sich im Kampf um Marktanteile ein wenig Luft verschafft haben. Laut einem Bericht des Technik-Blogs TechCrunch hat der Anbieter des gleichnamigen Micro-Blogging-Dienstes den Client-Anbieter TweetDeck übernommen.

Erste Meldungen über Interesse an einem Kauf TweetDecks gab es bereits zu Beginn des Jahres. Allerdings hieß der Interessent da noch UberMedia, der mit dem Erwerb des Unternehmens seinen eigenen Marktanteil bei Twitter-Apps weiter ausbauen wollte. Als Reaktion darauf – insbesondere um seine eigene Stellung zu schützen – stieg dann Twitter Mitte April mit einem eigenen Kaufangebot in die Verhandlungen ein.

Dieses – die Rede ist von 40 bis 50 Millionen US-Dollar – hat TweetDeck dem Bericht zufolge nun angenommen. Dabei dürfte weniger die Sorge um Zukunft des populären Dienstes ausschlaggebend gewesen sein, als viel mehr das deutlich höhere Gebot – UberMedia soll lediglich rund die Hälfte geboten haben. Im Falle eines Verkaufs an den Anbieter von UberSocial, Echofon und anderen Apps, hätte dieser einen Tweet-Anteil von bis zu 30 Prozent gehabt. Ausreichend, um Twitter unter Druck setzen zu können, beispielsweise in Bezug auf die vorgenommenen Änderungen der Entwicklerrichtlinien. Offiziell bekanntgegeben werden soll der Kauf in den kommenden Tagen.