News : Apple präsentiert Thunderbolt Display

, 73 Kommentare

Am vergangenen Wochenende tauchten im Internet die ersten Bilder des neuen Apple-Displays auf, nun hat das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino den neuen Bildschirm offiziell vorgestellt. Während die angenommen technischen Daten stimmen, lag man beim Namen falsch.

Denn anders als bislang wird das Anzeigegerät nicht als Cinema Display, sondern als Thunderbolt Display vermarktet. Damit dürfte auch klar sein, wo der Schwerpunkt der Entwicklung lag. Neben der zusammen mit Intel entwickelten Schnittstelle bietet der Monitor zusätzlich drei USB-2.0-Ports und jeweils einen Gigabit-Ethernet- und FireWire-800-Anschluss. Fest integriert sind sowohl ein Thunderbolt- und ein MagSafe-Ladekabel, über welches maximal 85 Watt zur Verfügung gestellt werden können.

Apple Thunderbolt Display

Dank des freien Thunderbolt-Ports kann via Daisy Chain ein weiteres Display angeschlossen werden. Aber auch andere Geräte mit passendem Anschluss wie beispielsweise externe Laufwerke dürften hier Anschluss finden. In das Thunderbolt Display integriert sind außerdem eine FaceTime-HD-Kamera sowie ein 2.1-Lautsprechersystem mit einer Maximalleistung von 49 Watt.

Das 27 Zoll messende Display bietet eine Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln und kann maximal 16,7 Millionen Farben darstellen. Dank IPS-Panel soll der Blickwinkel extrem stabil sein, Apple nennt als Maximum 178 Grad in der Vertikalen und Horizontalen. Der Kontrast soll bei 1.000:1, die maximale Helligkeit bei 375 Candela pro Quadratmeter liegen. Die Reaktionszeiten gibt der Hersteller mit zwölf Millisekunden an.

Mit einem Gewicht von 10,8 Kilogramm sowie Maßen von 491,0 × 650,0 × 207,0 Millimetern des Thunderbolt Display entsprechend seiner Diagonalen fällt dieser nicht wirklich kompakt aus. Im Standby soll der Energieverbrauch bei weniger als einem Watt liegen, maximal werden 250 Watt verbraucht. Dieser Wert bezieht allerdings ein MacBook Pro mit ein, welches über das integrierte Ladekabel versorgt wird. Wann genau das 999 Euro teure Display verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Apple spricht derzeit von einer Lieferzeit von sechs bis acht Wochen.